Hundekissen – Die komfortable Unterlage für den Vierbeiner

Aktualisiert am: 24. Oktober 2020

Neben dem Hundekorb und dem Hundebett ist das Hundekissen ein sehr beliebter Schlafplatz für das tierische Familienmitglied. Auf ihm findet es die nötige Ruhe und kann gleichzeitig nah bei seiner Familie sein.

Doch was genau macht ein Hundekissen aus und worauf sollte man beim Kauf achten? Aus welchen Materialien werden sie gefertigt und wann ist ein orthopädisches Hundekissen angebracht? Außerdem: Wie groß sollte es eigentlich sein?

Hundekissen Testsieger 2020:

Bedsure Hundekissen Orthopädisch Memory Foam Hundematratze für Grosse Hunde, Hundebett mit Ergonomisch Design,Waschbar rutschfest Größe in 89x56x8 cm L

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: orthopädisches Hundekissen mit Memory Foam, rechteckig, wasser- und schmutzabweisende Schicht zwischen Bezug und Füllung, Anti-Rutsch-Beschichtung, Reißverschluss im Bezug, Bezug waschbar, in 3 Größen erhältlich

Orthopädisches Hundekissen mit Viscoschaum-Füllung: Das Bedsure Hundekissen Orthopädisch

ist ein Hundekissen, welches gute Voraussetzungen mitbringt, um einem Hund den nötigen Komfort zu bieten. Seine orthopädische Füllung besteht aus Viscoschaum. Dieser passt sich optimal den Konturen des Hundes an und wirkt somit druckentlastend.
Das Hundekissen ist ideal für die Verwendung auf einem kalten Untergrund geeignet. Gleichzeitig hat es durch seine Maße gute Voraussetzungen, um in typischen Kenneln oder Transportboxen Behaglichkeit zu schaffen. Laut vieler Käufer besitzt das Kissen die richtige Dicke, um den Vierbeiner vor der Kälte des Bodens zu schützen.
Was den Bezug angeht, ist dieser aus einem pflegeleichten Stoff gefertigt und zusätzlich mit einem Reißverschluss ausgestattet. Somit lässt er sich einfach abziehen und bei Verschmutzung in der Waschmaschine reinigen. Den Waschgang in der Maschine hält er laut vieler Nutzer gut aus und verzieht sich dabei nicht.
Um die Füllung vor Verschmutzungen oder Feuchtigkeit zu schützen, hat der Hersteller das Kissen zusätzlich mit einer Schutzschicht versehen. Diese befindet sich zwischen Bezug und Füllung und gewährleistet somit eine längere Verwendbarkeit des Kissens.
In puncto Bequemlichkeit bietet das Bedsure Hundekissen Orthopädisch auch kranken und älteren Hunden beste Voraussetzungen. Sie müssen nicht erst eine Hürde überwinden, um sich darauf zu legen. Einige Käufer berichteten sogar, dass ihr Hund seit der Nutzung des Kissens besser läuft, was für eine optimale Druckentlastung spricht.
Damit das Kissen nicht auf dem Boden rutscht, ist es zusätzlich mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung aus Noppen ausgestattet. Ein wenig Kritik wurde an dem Kissen in Bezug auf seine Größe geäußert.
Zwar macht der Hersteller ganz klare Angaben hierüber, doch in seltenen Fällen wird von Käufern berichtet, dass das Kissen leicht von diesen abwich. Gerade bei der Benutzung in einem Kennel oder einer Transportbox, wo die Einhaltung der genauen Maße wichtig ist, kann dies unvorteilhaft sein.
Laut der Rezensionen wird das Bedsure Hundekissen Orthopädisch von sehr vielen Hunden gut angenommen. Einige Käufer hatten jedoch nur kurz Freude an dem Produkt.
Besonders bei etwas aktiveren Hunden zeichnete sich ab, dass sie es gerne zerlegen. Leider ist der Bezugsstoff als auch das Innenleben des Kissens nicht besonders bissfest.

Vorteile:
  • mit orthopädischem Schaumstoff gefüllt
  • fehlender Einstieg für alte und kranke Hunde
  • bietet eine gute Druckentlastung
  • wasser- und schmutzabweisende Zwischenschicht
  • Reißverschluss am Bezug sorgt für leichtere Handhabung beim Waschen
  • Anti-Rutsch-Beschichtung

Nachteile:
  • Bezug und Füllung sind nicht besonders widerstandsfähig
  • Größe weicht manchmal von den Herstellerangaben ab
Preis bei Amazon prüfen!

Hundekissen kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Ganz gleich, wie aktiv ein Hund generell ist, er benötigt ausgewogene Ruhezeiten. Diese verbringt er meistens an einem gemütlichen Platz, an dem er sich sicher und geborgen fühlt. Ein Hundekissen kann ihm diese Voraussetzungen bieten.

Außerdem erhält er mit ihm die Möglichkeit, in der Nähe seiner Familie zu sein. Er fühlt sich nicht ausgeschlossen und hat seinen festen Platz im Raum.

Ferner sorgt es dafür, dass der Hund nicht auf dem kalten Boden liegen muss. Viele Hundekissen sind so gepolstert, dass ein angemessener Abstand zwischen Boden und Hund geschaffen wird. Besonders älteren und kranken Hunden kommt dies zugute und fördert ihr Wohlbefinden.

Wann ist die Anschaffung eines Hundekissens sinnvoll?

Vor der Anschaffung steht immer die Frage im Raum, wann es wirklich sinnvoll ist, ein Hundekissen zu kaufen. Allerdings gibt es durchaus ein paar Gründe, die den Kauf rechtfertigen:

  • Wenn der Hund in einer Transportbox transportiert werden muss: Hundekissen besitzen hierfür die optimalen Voraussetzungen, um den nötigen Komfort zu schaffen. Gleiches gilt übrigens auch bei Hundekörben, die erst dank eines Hundekissens zum bequemen Liegeplatz werden.
  • Wenn der Hund alt oder krank ist: Ein Hundekissen erleichtert dank des fehlenden Einstiegs das Hinlegen, weil der Hund hierfür nicht erst ein Hindernis überwinden muss.
  • Hundekissen lassen sich oftmals leichter transportieren: Sie sind leicht und formbar und daher gut für unterwegs geeignet. Ist man zum Beispiel mit dem Hund auf Reisen und möchte ihm unterwegs oder am Ziel ein geeignetes Polster anbieten, ist ein Hundekissen ideal.

Selbstverständlich bieten Hundekissen dem Tier immer einen geeigneten Liegeplatz und den nötigen Rückzugsort, wenn sie einmal Ruhe benötigen. Alleine deshalb ist der Kauf eines Hundekissens durchaus zu empfehlen.

Welche Größe ist die richtige?

Es ist unerlässlich, dass das Kissen die richtige Größe besitzt. Glücklicherweise gibt es Hundekissen von klein bis XXL.

Hunde besitzen unterschiedliche Schlafgewohnheiten. Manche von ihnen strecken sich gerne lang aus, andere rollen sich eng zusammen. Generell lässt sich bei der Wahl der richtigen Größe jedoch sagen: Es ist immer besser, wenn das Kissen eher größer ist als zu klein.

Zunächst ist es wichtig zu wissen, welches Maß der Hund von der Schnauze bis zum Schwanzansatz besitzt. Hierfür können Hundebesitzer einfach zu einem Maßband greifen. Dazu kommt die Höhe des Hundes, die am besten von den Pfoten bis zum oberen Ende seines Kopfes vermessen wird.

Hat man diese Maße erst einmal ermittelt, addiert man jeweils 20 bis 30 Zentimeter. Somit ergibt sich die optimale Größe, die das Hundekissen besitzen sollte.

Aus welchen Materialien werden Hundekissen gefertigt?

Wer im Begriff ist, ein Hundekissen zu kaufen, wird wahrscheinlich feststellen, dass sowohl der Bezug als auch die Füllung sehr unterschiedlich sein können. Daher folgt hier nun einmal ein Überblick.

Für den Bezug werden die folgenden Materialien verwendet:

  • (Kunst-) Leder: Ein robustes Material, welches besonders einfach zu reinigen ist. Schmutz und Hundekrallen machen ihm relativ wenig aus. Allerdings darf richtiges Leder nicht durchnässen, da es sonst hart und rissig wird. Dafür sind Bezüge aus Kunstleder besonders gut geeignet, wenn der Hund inkontinent ist. Das Material nimmt weder Feuchtigkeit noch Gerüche an und lässt sich einfach reinigen.
  • Stoff: Hundekissen, die mit einem Stoffbezug ausgestattet sind, schmiegen sich gut an und sind einfach gemütlich. Häufig sind sie aus Baumwolle oder Plüsch gefertigt und ermöglichen eine einfache Reinigung. Allerdings sind sie anfällig für Feuchtigkeit und Schmutz.
  • Kunstfasern: Sie findet man häufig bei Hundekissen, die für den Außenbereich geeignet sind. Die Fasern weisen Schmutz und Wasser ab. Einige Modelle sind sogar bissfest und nicht anfällig für Schäden, die durch Hundekrallen entstehen.

Bei der Füllung werden hingegen Folgende verwendet:

  • Schaumstoffflocken: Sie sind dauerelastisch und verursachen keine raschelnden Geräusche. Dazu sind sie sehr leicht und immer wieder in Form zu bringen. Besteht die Füllung im Hundekissen aus diesen Flocken, kann ein Teil von ihnen normaler Kaltschaumstoff sein, während der andere Teil aus viscoelastischem Schaumstoff besteht. Wie das jeweilige Verhältnis ist, ist von Kissen zu Kissen unterschiedlich.
  • Schaumstoffplatten: Besitzt ein Hundekissen eine Füllung aus Schaumstoffplatten, hat dies in etwa denselben Effekt wie bei einer Matratze für den Menschen. Der Schaumstoff wirkt druckentlastend und ist häufig sogar in verschiedene Zonen unterteilt. Spezielle orthopädische Hunde Liegekissen sind außerdem mit einer Schaumstoffplatte aus viscoelastischem Schaum ausgestattet. Diese passt sich noch besser den Konturen des Hundekörpers an und bietet eine optimale Unterstützung.
  • Füllwatte: Sie besteht aus Polyester und bleibt relativ formstabil. Diese Liegekissen sind meist sehr weich und bieten Hunden eine sehr bequeme Unterlage. Allerdings sollten Hundebesitzer ein Auge darauf haben, wenn sich Kuhlen bilden. Diese können gegebenenfalls mit etwas Füllwatte wieder aufgefüllt werden.

Welches Material am Ende infrage kommt, hängt von unterschiedlichen Faktoren ab. Ist der Hund zum Beispiel krank und hat Probleme mit den Gelenken, ist eine Füllung aus Viscoschaum empfehlenswert. Gleichzeitig sollte er seine alten Knochen nicht auf einen kalten Lederbezug betten.

Unterdessen ist ein Hunde Liegekissen mit Stoffbezug und Schaumstoffflocken-Füllung zum Beispiel gut geeignet, um in einer Transportbox untergebracht zu werden. Für den Außenbereich gibt es derweil spezielle Hundekissen mit wasserfesten Bezügen. Diese kann man sogar bei Regenwetter draußen liegen lassen, ohne dass dieses sie beschädigt.

Worauf beim Kauf eines Hundekissens noch zu achten ist

Neben dem richtigen Material und der Füllung gibt es noch andere Faktoren, die beim Kauf eines Hundekissens zu beachten sind. Diese umfassen:

  • Form: Die Form der meisten Hundekissen ist oval oder rechteckig gehalten. Es gibt jedoch auch runde und quadratische Varianten. Wichtig ist, dass die Form das Liegeverhalten des Hundes nicht negativ beeinflusst und er sich bei Bedarf ausstrecken kann.
  • Dicke: Ein optimales Hundekissen ist so dick, dass der Hund immer einen gewissen Abstand zum Boden hat, selbst wenn er vollständig auf dem Kissen liegt. Genaue Maße lassen sich an dieser Stelle schlecht einschätzen, da dieser Faktor auch mit der Größe und dem Gewicht des Hundes zusammenhängt. Die richtige Dicke hängt außerdem von der Füllung ab. Schaumstoffplatten stützen den Hund beispielsweise besser als eine Schaumstoffflocken-Füllung.
  • Waschbarkeit: Um ein Hundekissen möglichst lange zu erhalten, ist es wichtig, dass es sich entsprechend pflegen lässt. Idealerweise ist der Bezug abziehbar und das Füllmaterial (sofern es sich zum Beispiel um Schaumstoffflocken handelt) in einem Inlett untergebracht.
  • Anti-Rutsch-Untergrund: Sofern das Kissen nicht in einen Korb gelegt wird, sollte es unterseitig mit einer Anti-Rutsch-Ausstattung versehen sein. Häufig handelt es sich hierbei um kleine Gumminoppen, die das Kissen sicher auf dem glatten Boden halten.

Wie wird ein Hundekissen optimal gereinigt?

Die Reinigung eines jeden Hundekissens hängt maßgeblich vom verwendeten Material ab. So sind Hundekissen mit Lederbezug anders zu reinigen als jene mit Stoffbezug. Die Füllung lässt sich allerdings in den seltensten Fällen in die Waschmaschine geben.

Zunächst ist es sinnvoll, das Kissen gründlich abzusaugen. Auf diesem Weg lassen sich Haare und grober Schmutz entfernen, der später nicht in der Waschmaschine landet.

Ist das Kissen mit einem abziehbaren Stoffbezug ausgestattet, wird dieser regelmäßig abgezogen und in die Waschmaschine gegeben. Bezüglich der Waschtemperaturen orientiert man sich bestenfalls an dem eingenähten Zettel. Diese Waschanleitung gibt auch Aufschluss darüber, ob das Material trocknergeeignet ist.

Besteht der Bezug aus Kunstleder, wäscht man diesen am besten mit einem feuchten Lappen und einem milden Pflegemittel ab.

Ein Bezug aus Echtleder hingegen erfordert eine etwas aufwendigere Pflege. Hierfür wird eine spezielle Lederpflege eingesetzt, die das Material reinigt und gleichzeitig pflegt. Sie sorgt auch dafür, dass das Leder geschmeidig bleibt.

Lässt sich der Kissenbezug gar nicht von der Füllung befreien, gestaltet sich die Reinigung etwas schwieriger. Hier hilft es jedoch, die Pflegeanleitung des Herstellers zu beachten.

Manche dieser Kissen lassen sich komplett in die Waschmaschine geben und müssen hinterher nur richtig trocknen, wofür man sie idealerweise an die Wäscheleine hängt. Was die Pflege der Füllung angeht, ist es empfehlenswert, sie auf jeden Fall auszuklopfen und in Form zu bringen.

Generell gilt: Das Hundekissen sollte nicht erst gereinigt werden, wenn es stark verschmutzt ist. Denn dann lassen sich viele der Flecken nicht mehr vollständig auswaschen. Wer es hingegen regelmäßig einer Reinigung unterzieht, kann maßgeblich zu seiner Langlebigkeit beitragen.

Hundekissen Platz 2-3

ZOLLNER Hundebett Hundekissen 70x100 cm, waschbar, grau, Antirutschnoppen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: rechteckiges Hundekissen mit atmungsaktiver Füllung aus Polyester, Anti-Rutsch-Beschichtung, komplett waschbar bei 30 Grad Celsius, in 2 Größen erhältlich

Weiches Hundekissen mit Polyesterfüllung: Das ZOLLNER Hundebett Hundekissen

ist mit einer Polyesterfüllung ausgestattet. Es besitzt eine besonders weiche Oberfläche, welche dem Hund den nötigen Komfort vermittelt. Gleichzeitig ist es auf der Unterseite mit einer Anti-Rutsch-Beschichtung aus Noppen versehen.
Die meisten der Käufer bezeichnen das Kissen als äußerst flauschig, weswegen es auch ohne Probleme von den meisten Hunden angenommen wird. In einer Transportbox findet es gut Platz. Ebenso ist es unterwegs eine tolle Liegemöglichkeit für den Hund, da es sich gut zusammenfalten lässt.
Das ZOLLNER Hundebett Hundekissen ist rundum vernäht, das Abziehen des Bezuges ist demnach nicht möglich. Der Hersteller versichert seinen Kunden jedoch, dass sie das Kissen ohne Bedenken in der Waschmaschine bei 30 Grad Celsius reinigen können. Danach sei es relativ schnell wieder trocken, sodass es wieder eingesetzt werden kann.
Die meisten Käufer bestätigen die unkomplizierte Handhabung, beschreiben jedoch, dass der Bezug nach dem Waschen ein wenig fusselt. Dagegen berichten viele Nutzer, dass die Nähte gut verarbeitet sind. Eine gute Qualität ist demnach auf jeden Fall gewährleistet.
Insgesamt ist das ZOLLNER Hundebett Hundekissen ein schönes Hundekissen, welches allerdings durch seine Füllung nicht zwingend für alte oder kranke Hunde geeignet ist.

Vorteile:
  • weiche, anschmiegsame Oberfläche
  • komplett in der Waschmaschine waschbar
  • Anti-Rutsch-Beschichtung auf der Unterseite
  • gute Verarbeitung
  • lässt sich gut zusammenfalten und transportieren

Nachteile:
  • Bezug lässt sich nicht abziehen
  • Bezug fusselt nach dem Waschen
  • nicht besonders bissfest
Preis bei Amazon prüfen!
Trixie 37332 Kissen Jimmy, 80 × 50 cm, taupe

Bewertung: 3.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: oval geformtes Hundekissen, Softplüsch-Bezug aus Polyester, Polyestervlies-Füllung 8-12 cm hoch, 80 x 50 cm, 1 kg Gewicht, Inlett nur handwäschegeeignet

Einfaches Hundekissen mit weicher Füllung: Das Trixie 37332 Kissen Jimmy

besitzt eine Dicke von etwa fünf Zentimetern und ist mit einer Polyestervlies-Füllung ausgestattet. Es ist ideal für die Verwendung in Transportboxen geeignet und bietet Vierbeinern darin den nötigen Komfort.
Die Füllung ist sehr dicht. Dies sorgt laut einiger Käufer dafür, dass sich das Kissen nicht so schnell durchliegt und lange hält. Gleichzeitig ist es so weich, dass ein Hund bequem darauf liegen kann.
Leider berichten manche Käufer davon, dass sich die Füllung scheinbar in einem Inlett befindet, welches nicht besonders geräuscharm ist. Dadurch fühlen sich manche Hunde gestört und nehmen das Trixie 37332 Kissen Jimmy nicht so gut an.
Der Bezug ist mittels Reißverschluss zu entfernen und muss per Handwäsche gereinigt werden. Diese Eigenschaft wird häufig von verschiedenen Nutzern kritisiert. Andere wiederum gaben den Bezug in die Waschmaschine, wo er sich wider Erwarten verzog, noch einging.
Was die Qualität des Trixie 37332 Kissen Jimmy angeht, sprechen sich die meisten Käufer positiv aus. In Einzelfällen war nach wenigen Wochen der Stoff eingerissen, sodass sie den Schaden nähen mussten.

Vorteile:
  • weich und kuschelig
  • dichte Füllung, die sich nicht durchliegt
  • angemessene Dicke
  • wird von vielen Hunden problemlos angenommen
  • gut für die Verwendung in Transportboxen geeignet

Nachteile:
  • Inlett für die Füllung raschelt
  • kann offiziell nur per Handwäsche gereinigt werden
  • wies in Einzelfällen nach ein paar Wochen erste Schäden im Stoff auf
Preis bei Amazon prüfen!

Alternativprodukte

In einigen Fällen kann es sinnvoll sein, sich gegen den Kauf eines Hundekissens zu entscheiden und stattdessen eine Alternative in Betracht zu ziehen. Zu den Alternativen gehört:

  • Hundebett: Das Hundebett besteht in der Regel aus einer weichen Liegefläche, die mit einem Rand versehen ist. Viele Hunde legen ihren Kopf gerne auf diesem ab. Hundebetten dienen dazu, dem Hund während der Nacht den richtigen Rückzugsort zu bieten. Die meisten von ihnen bestehen äußerlich aus Stoff, Leder oder Kunstleder. Was ihre Füllung angeht, kann diese weich sein, aber auch orthopädische Eigenschaften besitzen.
  • Hundekorb: Ein Hundekorb ist meistens aus einem Weidengeflecht oder aus Holz gefertigt. Es gibt jedoch auch Alternativen aus Kunststoff. Um ihn wirklich gemütlich zu gestalten, ist die Einlage eines Hundekissens erforderlich. Durch seine Beschaffenheit kann er sowohl im Innen- als auch Außenbereich eingesetzt werden. Sein Nachteil: Er ist – je nach Material – etwas schwerer als das normale Hundebett oder ein Hundekissen.

Bildquelle Header: Beagle Dog Sleeping © Depositphotos.com/ArenaCreative
Letzte Aktualisierung am 31.10.2020 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API