Hundebox – für einen sicheren Transport im Auto

Aktualisiert am: 03.12.2021

Wer viel im Auto unterwegs ist, sollte seinen vierbeinigen Freund in einer passenden Hundebox transportieren. Bei einem Autounfall würde der nicht gesicherte Hund im Auto sonst umhergeschleudert werden. Starke Verletzungen wären die Folge.

Um den Hund sicher zu Fuß, im Auto oder auf dem Fahrrad transportieren zu können, ist eine Hundebox das Richtige. Sie gibt dem Hund Sicherheit und schützt ihn im Auto vor Verletzungen.

Hundeboxen Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Transportbox für Hunde, zugelassen bei allen europäischen Luftfahrtgesellschaften, in verschiedenen Größen erhältlich, Belüftungsschlitze, praktisches Schließsystem, mit Rollenset für große Boxen zum leichten Transport, Größe: 51 x 33 x 33 cm und 100 x 67 x 75 cm

Hochwertige Transportbox für das Flugzeug und Auto: Die Karlie Transportbox

zeigt sich als typische Transportbox für Hunde aus Kunststoff. Fürs Auto, aber auch für das Flugzeug ist sie sehr gut geeignet. Sie erfüllt die Kriterien der europäischen Luftfahrtgesellschaften, was für einige Hundehalter ein Kaufkriterium war.
Darüber hinaus ist die Box aufgrund ihrer einfachen Handhabung und ihres Aufbaus sehr beliebt. Lüftungsschlitze sorgen für eine gute Luftzirkulation innerhalb der Box. Das Gitter kann leicht geöffnet und geschlossen werden.
Diese Hundebox ist für große und kleine Hunde geeignet. Besitzer großer Hunde erfreute es besonders, dass sie eine passende Box aus Kunststoff gefunden haben. Sie ist leichter als eine Transportbox aus Metall.
Den Zusammenbau der Karlie Transportbox empfanden die meisten Käufer als sehr einfach. Der Transport wird bei großen Boxen zusätzlich mit den im Lieferumfang enhaltenen Rollen vereinfacht. Der Kunststoff ist stabil, sodass die Box auch bei Belastung nicht bricht.
Die Akzeptanz beschreiben viele Hundehalter als erstaunlich gut. Die Vierbeiner sind neugierig, gehen hinein und beschnuppern die Box. Wenn nun noch eine Decke hineingelegt wird, wird die neue Box schnell als Rückzugsort anerkannt.
Einige Kritiken muss sich das Modell trotzdem gefallen lassen. Neben einigen Defekten am Material gab es vor allem Probleme mit Roststellen an der Tür. Dort, wo nasse Hundefüße an der Tür aufliegen, kann es zu rostigen Stellen kommen.

Vorteile:
  • Zulassung für alle europäischen Airlines
  • In verschiedene Größen erhältlich
  • Mit Belüftungsschlitzen
  • Praktisches Schließsystem
  • Große Boxen werden mit Rollen geliefert
  • Aus Kunststoff
Nachteile:
  • Wird teilweise kaputt geliefert
  • Tür rostet

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Transportbox mit abgeschrägten Seiten, für den Kofferraum, mit Sicherheitsverschluss, Aluminiumrahmen, geräuscharm, gute Belüftung durch breites Gitter, mit rutschfester Thermodecke, verschiedene Größen verfügbar

Transportbox mit abgeschrägten Seiten für den Kofferraum: Viele Käufer loben die Trixie Transportbox

wegen der abgeschrägten Wände. Mit diesen lässt sich der Platz im Kofferraum optimal nutzen. So wird kein Platz verschwendet.
Die hochgeschlossenen Wände punkten mit einem zusätzlichen Sicherheitsfaktor. Kunden mögen es, dass der Hund sich nicht in dem Gitter verheddern kann, wenn gebremst wird. Auch ist die Sauberkeit im Auto hoch, da seitlich und an der Rückseite nichts die Box verlassen kann.
Durch das eingebaute Gitter ist eine gute Belüftung gegeben. Außerdem hat der Hund so den Blick aus der Heckscheibe frei, damit ihm bei der Autofahrt nicht langweilig wird. Kunden fanden diese Möglichkeit besonders gut.
Darüber hinaus punktet die Box bei Käufern mit dem Material Aluminium. So ist die Box stabil und leicht zu reinigen. Außerdem klappert sie während der Fahrt nicht.
Kunden bemängelten bei der Trixie Transportbox, dass sie häufig defekt geliefert wird. Risse im Boden, lockere Schrauben oder auch Kratzer sind an den Einzelteilen zu finden.

Vorteile:
  • Sicherheitsverschluss
  • Leise bei der Fahrt
  • Rutschfeste Thermodecke inbegriffen
  • verschiedene Größen verfügbar
Nachteile:
  • Teilweise defekte Lieferungen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Trapezförmige Hundebox für den Kofferraum, für Kombis und Vans geeignet, Material: Aluminium und MDF, Maße: Höhe 65 cm, Bodenfläche: 80 x 65 cm, eine Tür, Gewicht: 12 kg, mit Gitterstäben, Kunststoffecken mit Zerkratz-Schutz, mit Sicherheitsschloss

Trapezförmige Hundebox mit Gitter: Die EUGAD Hundebox

überzeugt viele Käufer mit ihren funktionalen Details. Sie lässt sich wunderbar in jedem Van und jedem Kombi anbringen. Im Kofferraum findet sie ohne Probleme ihren Platz.
Diese Hundebox ist für große Hunde geeignet. Es gibt sie aber auch in vielen unterschiedlichen Größen, sodass jeder die richtige Hundebox für seinen Vierbeiner finden kann.
Das Material der Hundebox besteht aus Aluminium und MDF. Das Material überzeugt die Käufer mit einer hohen Widerstandsfähigkeit und bietet auch spitzen Zähnen Paroli. Die Käufer bestätigen außerdem, dass der Hund sich daraus nicht selbst befreien kann.
Mit einem Sicherheitsschloss wird die EUGAD Hundebox gesichert, sodass auch niemand den Hund aus dem Auto klauen kann. Gitterstäbe sorgen für eine gute Belüftung. Die Reinigung der Box ist sehr einfach, so die Nutzer.
Die Ecken der Box sind von außen mit Kunststoffecken ausgestattet. Das wird von Kunden positiv betont, da somit keine Kratzer im Auto entstehen können. Mit dem hohen Gewicht von 12 kg, ist das Modell vor allem für den dauerhaften Einbau im Auto konzipiert.
Einige Käufer bemängelten, dass bei der Lieferung die Teile der Hundebox nicht zusammenpassten. Sie waren nicht bündig. Zudem wurde in mehreren Rezensionen auf das Geräusch beim Fahren der Box aufmerksam gemacht. Da es sich um eine Leichtmetallbox handelt, klappert und klirrt sie beim Autofahren.

Vorteile:
  • Für Kombis und Vans
  • Hohe Sicherheit dank eingebautem Sicherheitsschloss
  • Verschiedene Größen stehen zur Verfügung
  • Guter Belüftung durch Gitterstäbe
  • Zerkratz-Schutz
  • Mit Tür
Nachteile:
  • mit 12 kg Gewicht recht schwer
  • Teilweise passen die Teile der Box nicht bündig aufeinander

Hundebox kaufen – auf welche Aspekte kommt es an?

Mit dem Hund Ausflüge machen, in den Wald fahren oder Verwandte besuchen – ohne Auto fast undenkbar und so sollte der kleine Freund schnell an das Autofahren gewöhnt werden. Ist das einmal passiert, stellt sich die Frage, wie für seine Sicherheit im Auto garantiert werden kann.

Ein Hund kann nicht einfach auf den Beifahrersitz gesetzt und angeschnallt werden. Ihn im Auto frei herumlaufen zu lassen, ist auch keine Option. So gefährdet er nicht nur sich, sondern auch andere Mitfahrer.

Im Falle eines Unfalls könnte er durch die Gegend geschleudert werden. Das schädigt nicht nur ihn, sondern alle Betroffenen. Doch wie transportiert man einen Hund sicher im Auto?

Am einfachsten ist es, auf eine Hundebox für das Auto zu setzen. In dieser Transportbox fühlt sich der Hund wohl und kann es sich bei langen Autofahrten bequem machen. Er ist in Sicherheit, kann nicht verletzt werden oder andere gefährden.

Doch was spricht für eine Hundetransportbox und welche Materialien gibt es? Worauf muss man beim Kauf achten und gibt es die Hundebox auch für kleine Hunde?

Warum sollte man auf eine Hundetransportbox setzen?

Eine Hundetransportbox ist praktisch und für fast alle Hundehalter ein unverzichtbares Zubehör. Sie kann nicht nur im Auto verwendet werden, sondern ist auch auf dem Roller, Fahrrad, Motorrad einsetzbar. Auch für Reisen mit dem Flugzeug gibt es passende Modelle.

Ganz offiziell muss der Hund im Auto gesichert werden. Laut der Straßenverkehrs-Ordnung ist ein Hund eine Ladung. Falls dies nicht geschieht, droht ein Bußgeld.

Zuhause bietet die Hundebox einen gemütlichen Rückzugsort für den Hund. Auf Reisen kann sie ebenso als Hundeschlafplatz eingesetzt werden.

Unverzichtbar ist die Hundetransportbox auch, wenn ein alter oder kranker Hund den Weg zum Tierarzt nicht mehr schafft oder sich weigert, die Praxis zu betreten. Einsatzzwecke gibt es viele und für jeden lässt sich die passende Hundebox finden.

Welche Transportboxen für den Hund gibt es?

Die Hundebox ist eine gute Option zum sicheren Transport von Hunden. Ob große oder kleine Hunde spielt dabei keine Rolle, denn die Hundetransportbox gibt es in verschiedenen Größen. So existiert für jeden Hund das passende Modell. Folgende Möglichkeiten zum Transport gibt es für den Hund:

  • Hundetransportbox für das Auto: Die gängigste Methode den Hund zu transportieren, ist im Auto. Hier kann die Box entweder auf dem Beifahrersitz, im Kofferraum oder auf dem Rücksitz angebracht werden. Es gibt viele verschiedene Arten von Boxen und so muss man schauen, mit welcher Art der Hund gut zurechtkommt.
  • Flugbox für den Hund: Hunde dürfen mit ins Flugzeug. Wenn sie klein genug sind, dürfen sie sogar mit in den Passagierraum. Das muss allerdings vorher angemeldet werden. Dafür benötigt man eine Flugbox für den Hund, die den Vorgaben der Airline entsprechen muss. Große Hunde sind im Gepäckraum erlaubt und benötigen ebenfalls eine Hundebox, falls er Fluganbieter keine stellt.
  • Hundebox für das Fahrrad: Die Hundebox kann am Fahrrad entweder auf dem Gepäckträger oder auch am Lenker angebracht werden – je nach Größe des Hundes. Mit dieser Box ist ein sicherer Hundetransport mit dem Fahrrad möglich. Der Hund kann nicht herausspringen und ist vor Stürzen sicher.
  • Hundebox für den Roller: Die Hundetransportbox für den Roller wird dort befestigt, wo sich die Transportbox des Rollers befindet. Per Klick-System wird sie angebracht und kann genauso wieder abgelöst werden. Der Hund kann damit sicher transportiert werden.
  • Hundebox für das Motorrad: Ähnlich wie die Hundebox für den Roller funktioniert auch die Hundebox für das Motorrad. Die Box wird an dem Gepäckträger befestigt. So ist der Hund sicher und kann überall mitgenommen werden.

Welche Modelle der Hundebox gibt es?

Auch bei den Hundeboxen gibt es unterschiedliche Modelle. Manche Hundeboxen bestehen aus Gitter, manche sind klappbar und andere nehmen dauerhaft den gesamten Rücksitz ein. Sie alle haben ihre Vor- und Nachteile. Folgende Optionen stehen zur Auswahl:

  • Faltbare Hundebox: Die faltbare Hundetransportbox kann jederzeit zusammengeklappt werden. So lässt sie sich leicht verstauen, nimmt keinen Platz weg und kann sogar in einem großen Koffer mitgeführt werden. Oft besteht die faltbare Hundebox aus einem weichen Material und ist für Standfestigkeit und Stabilität mit einem Metallgestänge ausgestattet. Faltbare Hundeboxen werden häufig auch als Softbox bezeichnet.
  • Klappbare Hundebox: Die klappbare Hundebox ist ähnlich klein verstaubar wie die faltbare Hundebox. Im Gegensatz zur faltbaren Box besteht die klappbare Box aber nicht aus Stoff, sondern aus Metall. Sie ist noch fester, aber auch schwerer. Je nach Bedarf kann sie aufgestellt, aber auch wieder zusammengebaut werden.
  • Auto Hundebox für den Rücksitz: Viele große Hunde finden ihren Platz auf der Rückbank. Um großen Hunden einen bequemen Platz zu bieten, sollte die Transportbox groß genug sein, damit sie sich während der Fahrt auch einmal hinlegen können. Mit der Auto-Hundebox für den Rücksitz haben sie genug Platz, um es sich bequem zu machen.
  • Doppel Hundebox: Wer zwei Hunde hat und sie gleichzeitig im Auto transportieren möchte, kann auf eine Doppel-Hundebox setzen. Sie wird am Stück geliefert und kommt mit einer Trennwand in der Mitte daher. So hat jeder seinen Platz, um es sich bequem zu machen.
  • Hundebox zum Anschnallen: Die Hundebox zum Anschnallen kann ganz einfach ein- und ausgebaut werden. Sie ist häufig mit einem Verschluss für den Anschnaller ausgestattet und kann so sicher auf dem Sitz befestigt werden.
  • Hundebox mit Gitter: Die Hundebox mit Gitter wird gern fest ins Auto installiert. Im Kofferraum oder auf dem Rücksitz findet sie ihren Platz. Die Gitter ermöglichen es dem Hund nach draußen zu schauen und bieten Schutz bei Unfällen.
  • Hundetransportbox mit Rollen: Um möglichst mobil mit der Hundetransportbox zu sein, gibt es Hundeboxen mit Rollen. Im Flugzeug oder in der Bahn sind sie besonders praktisch. Der Hund muss nicht getragen werden, sondern kann auf Rollen transportiert werden.
  • Hundebox Isofix: Die Hundebox Isofix lässt sich schnell und einfach montieren. Der Hund ist in der Box sicher und kann es sich bequem machen. Für die Installation dieser speziellen Hundebox muss das Fahrzeug über ein Isofix-System verfügen.

Wie groß muss eine Hundetransportbox sein?

Die Hundebox für den Transport sollte nicht zu groß und nicht zu klein gewählt werden. Einerseits muss er es sich in der Box gemütlich machen können, andererseits erhöht zu viel Raum in der Box bei einem Unfall die Verletzungsgefahr.

Grundsätzlich sollte der Hund in seiner Transportbox aufrecht stehen können. So hat er die Möglichkeit, sich zu drehen, zu stehen und anders hinzulegen. Darüber hinaus sollte die Box aber klein genug, damit ein Hin- und Herschleudern bei einem Unfall vermieden wird.

Bevor der Kauf einer neuen Hundetransportbox ansteht, muss der Hund ausgemessen werden. Die Höhe von der Pfote bis zum Kopf ist wichtig. Genauso das Maß von der Schnauze bis zur Schwanzspitze. Wer nun auf jedes ausgemessene Maß rund 15 cm gibt, hat eine gute Größe für eine Hundebox gefunden.

Hundetransportbox: welche Größe für welche Rasse?

Wer die Größe seines Hundes ermittelt hat, kann sich eine passende Transportbox aussuchen. Man kann aber auch auf die Rasseempfehlung der Hersteller schauen und dementsprechend eine Hundebox kaufen.

Da man beim Welpenkauf nicht mit Sicherheit sagen kann, wie groß der Hund tatsächlich wird, gibt diese Vorgabe eine erste Orientierung. Abweichungen sind natürlich inbegriffen. Hundeboxen sind in folgenden Größen erhältlich

  • Welpen Transportbox: Die Transportbox für Welpen fällt klein aus. Je nach Welpenart variiert sie in der Größe. Natürlich kann auch direkt auf eine größere Hundebox gesetzt werden, da die Welpen Transportbox schnell zu klein wird.
  • Hundebox für kleine Hunde: Kleinen Hunden wie Chihuahua, Yorkshire Terrier oder Malteser reicht eine kleine Hundebox aus. Kleine Hunde können es sich in einer kleinen Box bequem machen und sind bei einem Unfall in dieser gut geschützt.
  • Hundebox für große Hunde: Für große Hunderassen wie Golden Retriever, Schäferhunde oder Bobtail benötigt man eine entsprechend große Hundebox. Dabei sollte darauf geachtet werden, dass der Hund bequem stehen und liegen kann.
  • Hundetransportbox XXL: Die XXL Hundetransportbox für sehr große Hunde ist für Hunde wie Rottweiler, Berner Sennenhunde oder auch Englischer Mastiff gedacht. Damit die sehr großen Hunde einen gemütlichen Platz im Auto haben, fällt die Box nicht zu klein aus.

Welche Materialien sind bei der Hundebox vertreten?

Bei den Materialien gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Auswahl. Manche Hundebesitzer finden es nicht gut, wenn der Hund in einem Gitterkäfig sitzt. Andere bangen um die Sicherheit der Fellnase, wenn nur eine Hundetransportbox aus Stoff verwendet wird. Für welche Option man sich entscheidet, liegt im eigenen Ermessen. Folgende Optionen gibt es:

  • Hundebox aus Kunststoff: Die Hundebox aus Kunststoff ist beliebt. Sie hat kein hohes Eigengewicht und kann leicht transportiert werden. Kleine Hunderassen sind bei ihr gut aufgehoben, da sie nur bedingt belastbar ist. Darüber hinaus ist die Reinigung einfach.
  • Hundebox aus Alu: Die Hundebox aus Aluminium ist ebenfalls leicht, aber stabil. Mittelgroße Hunderassen finden ihren Platz darin. Die Aluminiumbox ist für schwerere Hunde eine gute Wahl. Auch sie ist leicht zu reinigen.
  • Metall Hundebox: Die Metallbox richtet sich an Hundebesitzer mit kleinen und großen Hunden. Oft kommt sie in Form von dicken Gitterstäben daher, die auch schwere Hunde bei einem Unfall abfangen können. Sie selbst hat ein hohes Eigengewicht und wird oft fest installiert ins Auto eingebaut.
  • Hundetransportbox aus Stoff: Die Hundetransportbox aus Stoff ist beliebt. Vor allem bei Fahrten mit der Bahn oder auch zum Transport im Flugzeug kommt sie zum Einsatz. Sie richtet sich an kleine Hunderassen mit geringem Gewicht. Der Stoff muss dabei nicht nur das Gewicht aushalten, sondern auch widerstandsfähig gegen spitze Zähne und scharfe Krallen sein.

Wie kann man die Hundetransportbox im Auto befestigen?

Es gibt verschiedene Optionen, die Hundetransportbox im Auto zu befestigen. Generell sollte man sich an Anleitung des Herstellers halten. So wird die Box richtig installiert und schützt bei einem Unfall optimal.

Dem Lieferumfang der meisten Hundeboxen liegt passendes Befestigungsmaterial bei. Das können Schnappverschlüsse, aber auch Trageriemen oder direkt Anschnaller sein. Je nach Box gestaltet sich die Befestigung einfach oder etwas schwieriger. So befestigen Hundebesitzer eine Hundetransportbox auf der Rücksitzbank:

  • Hundebox auf den Rücksitz stellen. Am besten eignet sich dafür ein Fensterplatz, da der Hund so ohne Problem in die Box gelassen werden kann. Falls es zu einem Unfall kommt, wird die Box zusätzlich vom Vordersitz gebremst.
  • Die Öffnung schaut in Fahrtrichtung. So hat der Hund eine freie Sicht.
  • Der Sitz sollte über einen Dreipunktgurt verfügen. Der Gurt wird durch die Trageriemen gezogen und in den Anschnaller gesteckt.
  • Um zu schauen, ob der Anschnaller eingerastet ist, wird am Anschnaller gezogen. Der Gurt sollte fest um die Hundebox gezogen werden, damit dem Hund unterwegs nichts passieren kann.

Alternativprodukte

Wer in seinem Auto keine Box für seinen Hund installieren möchte, kann auch auf verschiedene Alternativen setzen. Diese richten sich vor allem an Halter von kleinen Hunden und den Transport ohne Auto.  Hier stehen folgende Alternativen stehen zur Auswahl:

  • Hunde Tragetasche: Die Tragetasche für Hunde bietet kleinen Hunden eine gute Möglichkeit zum Transport. Auf dem Schoß können sie mit ins Auto genommen werden. Für lange Fahrten ist diese Möglichkeit aber nicht geeignet.
  • Hunderucksack: Der Hunderucksack eignet sich ebenfalls zum Transport. In Bus und Bahn ist er eine gute Möglichkeit, kleine Hunde mitzunehmen. Fürs Auto eignet er sich nicht, dafür bietet er die Möglichkeit, den Hund über eine längere Strecke bequem zu tragen oder auf dem Fahrrad bzw. Roller mitzunehmen.

Bildquelle Header: Dog jack russell terrier inside a travel carrier box for animals © Depositphotos.com/inside-studio
Letzte Aktualisierung am 7.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API