Zeckenhaken – Schnell und sicher Zecken entfernen

Aktualisiert am: 23.09.2022

Die Entfernung einer Zecke ist dank des Einsatzes eines Zeckenhaken ganz einfach. Das Werkzeug ist leicht anzuwenden und entfernt das Insekt mit Leichtigkeit. Doch worauf sollte man beim Kauf achten?

Wer im Begriff ist einen Zeckenhaken einzusetzen, für den ist es auch vorteilhaft zu wissen, wie man ihn richtig anwendet. Denn nur bei einer korrekten Verwendung wird die Zecke sicher und vollständig entfernt.

Zeckenhaken Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Zeckenhaken in zwei Größen, für Mensch, Hund, Katze und Pferd, Signalfarbe

Durchdachter Zeckenhaken: Im Set des O´Tom / Tick Twister Zeckenhaken

sind gleich zwei Zeckenhaken auf einmal enthalten. Diese eignen sich zur Entfernung von Zecken unterschiedlicher Größen. Das Set ist in einer Signalfarbe gehalten, damit man die Haken immer wiederfindet.
Gefertigt sind die Zeckenhaken aus Polyoxymethylen (kurz auch POM genannt). Dieses ist sehr haltbar, kann aber auch zur Entsorgung verbrannt werden, ohne dass dabei umweltschädliche Gase entstehen. Ferner ist es gegen diverse Substanzen wie Lösungsmittel resistent.
Laut Hersteller ist es kein Problem, die Zeckenhaken mit Alkohol zu desinfizieren. Außerdem sind sie unzerbrechlich und besonders lange haltbar. Wer möchte, kann sie sogar in einen Autoklaven geben, um sie bei einer Temperatur von bis zu 140 Grad Celsius zu reinigen.
Verwendbar ist der Zeckenhaken nicht nur beim Hund, auch der Mensch kann sie anwenden. Ebenso ist er bei allen anderen Haustieren verwendbar wie Katze und Pferd und macht die Entfernung äußerst einfach.
Viele Verwender, die den O´Tom / Tick Twister Zeckenhaken erworben haben, sind mit dem Werkzeug sehr zufrieden. In den meisten Fällen erwischen sie auch etwas kleinere Exemplare, die sich mit einem Zeckenhaken normalerweise nicht so leicht packen lassen. Besonders schön: Es verfingen sich bei der Entfernung keinerlei Haare in dem Haken.
Der Hersteller empfiehlt, die Zeckenhaken in der Verpackung zu belassen, damit man sie immer griffbereit hat. Dies ist auch für viele Nutzer von Vorteil, weil sie gleich die detaillierte Anleitung wieder zur Hand haben.
Ein Kunde beklagte sich, dass mittels der Zeckenhaken erst eine Entfernung möglich sei, wenn die Zecke zugebissen hat. Bei den meisten anderen Käufern hat dies jedoch problemlos funktioniert. In den meisten geschilderten Fällen wurde auch eine Zecke, die bereits zugebissen hatte, mitsamt Kopf und Rüssel entfernt.
Neben erwachsenen Hunden war auch die Behandlung von Welpen kein Problem. Der Hund hatte dabei keinerlei Angst vor der Entfernung und reagierte auch während des Ziehens nicht unberechenbar. Somit ist der Zeckenhaken für Hunde jeden Alters geeignet.
Die meisten verwenden den O´Tom / Tick Twister Zeckenhaken regelmäßig bei ihren Haustieren und haben weder etwas an der Handhabung noch an der Ausführung und Qualität zu bemängeln. Insgesamt kann dieser Zeckenhaken daher sehr gut bewertet werden.

Vorteile:
  • unkomplizierte Anwendung
  • Aufbewahrung in der Verpackung inklusive Anleitung möglich
  • entfernt auch kleinere Zecken zuverlässig
  • Welpen können ebenfalls behandelt werden
  • auffällige Signalfarbe

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Zeckenhaken aus Premium-Hartplastik, kompakte Größe, 3 Größen

Einfach zu handhabender Zeckenhaken: Der PurrCave® Zeckenhaken

wird in drei verschiedenen Größen geliefert. Dementsprechend kann man sich immer die richtige Größe aussuchen, welche die Zecke entsprechend gut packen kann. Die Haken sind aus einem Premium-Hartplastik hergestellt und versprechen daher eine hochwertige Qualität.
Viele der Nutzer haben mit diesem Zeckenhaken keinerlei Probleme und entfernen auch die kleinsten Zecken zuverlässig. In einem Fall wurde beschrieben, dass das langhaarige Fell des Hundes sich im Haken verfing.
Die Signalfarbe war für viele Anwender von Vorteil, um die Haken nicht zu verlieren. Der PurrCave® Zeckenhaken passen dank ihrer kompakten Größe sehr gut in die Geldbörse. So hat man sie unterwegs immer dabei und griffbereit.
Einer der Käufer beklagte sich darüber, dass er die Handhabung ein wenig umständlich fand. Er hätte es sich eher gewünscht, dass der Zeckenhaken etwas flexibler wäre.
Für gewöhnlich kommen die meisten jedoch mit dem Zeckenhaken zurecht, spätestens wenn sie eine oder zwei Zecken mit ihm gezogen haben. Mit dem PurrCave® Zeckenhaken ließen sich auch Zecken ziehen, die sich noch in einem sehr kleinen Stadium befinden.

Vorteile:
  • weitgehend unkomplizierte Handhabung
  • passt in den Geldbeutel
  • starke Signalfarbe
  • auch für die Entfernung kleinerer Zecken geeignet
  • hinterließ keinerlei Rückstände der Zecke in der Haut
Nachteile:
  • manchen war die Handhabung zu umständlich
  • Fell blieb in Einzelfällen im Haken hängen

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Zeckenhaken aus Premium-Hartplastik, sichere Handhabung, kompakte Ausführung, 3 verschiedene Größen

Zeckenhaken in drei Größen: Der Zrilubkrelz® Zeckenzange Zeckenhaken

ist aus einem robusten Premium-Hartplastik gefertigt und laut Hersteller sehr haltbar. Der Hersteller beschreibt, dass jede der drei Größen bequem in den Geldbeutel passt. Somit hat man den Zeckenhaken immer dabei.
Die Handhabung des Zeckenhakens ist durch seine kompakte Bauweise sehr einfach und für unterschiedliche Zeckengrößen zu nutzen. Viele Benutzer kommen mit dem Zrilubkrelz® Zeckenzange Zeckenhaken auch sehr gut zurecht, wenn die Zecke gerade erst gebissen hat und noch sehr klein ist. Hierzu muss man einfach die richtige Hakengröße wählen.
Ein paar der Benutzer hatten Schwierigkeiten, die Zecke richtig auf den Haken zu führen, sodass bei der Entfernung der Rüssel der Zecke stecken blieb. In den meisten Fällen ist dies jedoch auf die Wahl der falschen Hakengröße zurückzuführen.
In seltenen Fällen wurde auch das Material der Zrilubkrelz® Zeckenzange Zeckenhaken bemängelt. Verschiedene Käufer beschrieben auch das Problem, dass sich bei der Entfernung immer wieder Fell in dem Haken verfing.

Vorteile:
  • drei verschiedene Größen enthalten
  • entfernt meist auch die kleinsten Zecken
  • einfache Anwendung
  • passt durch die kompakte Bauform in den Geldbeutel
  • behandelte Tiere hatten bei der Entfernung keine Probleme
Nachteile:
  • oftmals blieben Reste der Zecke stecken
  • manche Käufer beklagten sich, dass das Fell im Haken hängenbleibt
  • Qualität wurde von manchen bemängelt

Zeckenhaken kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Zecken sind besonders im Sommer eine Plage, die man immer wieder auf dem Vierbeiner findet. Neben unschönen Wunden, die sich entzünden können, sind sie verantwortlich für die Verbreitung diverser Krankheiten.

Um einen solchen Plagegeist möglichst schnell und einfach entfernen zu können, braucht man ein zuverlässiges Werkzeug. Der Zeckenhaken bietet eine schnelle und unkomplizierte Lösung, mit der sich eine Zecke binnen Sekunden entfernen lässt.

Die verfügbaren Ausführungen auf dem Markt scheinen sich zwar alle etwas zu gleichen, doch gibt es kleine, aber feine Unterschiede. Wer den richtigen finden will, sollte daher wissen, worauf er beim Kauf achten muss.

Dazu kommt natürlich auch die korrekte Anwendung. Wie wendet man ihn richtig an und was ist besser: Drehen oder Ziehen?

Die Vor- und Nachteile eines Zeckenhakens

Zeckenhaken (auch Zeckenhebel genannt) besitzen sowohl Vor- als auch Nachteile. Bevor man einen erwirbt, ist es daher sinnvoll zu wissen, wie diese aussehen.

Die Vorteile eines Zeckenhakens schlüsseln sich wie folgt auf:

  • es ist nicht möglich, die Zecke zu zerdrücken
  • die Handhabung ist äußerst einfach, womit die Zecke schnell entfernt werden kann
  • während des Entfernens entstehen für gewöhnlich kaum Schmerzen, was von den meisten Tieren sehr viel leichter erduldet wird
  • dank des Hakens werden nur selten Haare eingeklemmt
  • schwer zugängliche Bereiche werden durch den Haken leichter erreicht

Dazu kommen natürlich auch die Nachteile, die man beleuchten sollte:

  • eine hundertprozentige Sicherheit, dass nicht doch etwas von der Zecke abreißt, gibt es nicht
  • zappelt der Hund, kann es ebenfalls vorkommen, dass die Zecke abreißt
  • für kleine Zeckenlarven sind die meisten Zeckenhaken zu groß
  • ist die Zecke zu klein, rutscht sie durch den Spalt der Zeckenzange und kann unter Umständen zerquetscht werden

Selbst wenn es beim Zeckenhebel ein paar Nachteile gibt, so überwiegen doch die Vorteile, die für eine Nutzung sprechen.

Aus welchen Materialien werden Zeckenhaken hergestellt?

Die auf dem Markt erhältlichen Zeckenhaken sind für gewöhnlich aus einem von zwei Materialien hergestellt:

  • Kunststoff: Ein haltbares Material, das leicht und auch lange haltbar ist. Aus ihm sind die meisten Zeckenhaken gefertigt.
  • Edelstahl: Der Zeckenhaken aus Edelstahl ist äußerst selten erhältlich, aber man bekommt ihn im medizinischen Bereich. Das Material ist extrem haltbar und rostfrei. Man kann es theoretisch sogar mit in den Geschirrspüler stecken, um eine fachgerechte Tiefenreinigung zu erzielen.

Für welche Variante man sich entscheidet, ist generell Geschmacksache. Kunststoff ist in Bezug auf die Handhabung ein wenig vorteilhafter, weil es viel leichter ist. Die Funktion des Zeckenhebels wird durch das Material allerdings in keiner Weise beeinflusst.

Worauf beim Kauf noch zu achten ist

Neben dem Material gibt es noch andere Attribute, auf die man beim Kauf eines Zeckenhakens achten sollte. Diese stellen sich wie folgt zusammen:

  • Handlichkeit: Zeckenhaken gibt es mit flachem als auch rundem Griff. Hierbei sollte man das Modell wählen, welches besser in der Hand liegt und mit dem man einfach besser zurechtkommt.
  • Farbe: Die meisten Produkte auf dem Markt sind in einer sehr auffälligen Farbe gestaltet. Dies hat vor allem dem Zweck, dass wenn der Haken einmal ins Gras fällt, man ihn leichter wiederfindet.
  • Schlüsselanhänger: Einige Zeckenhaken sind am Griff mit einem Ring ausgestattet, den man am Schlüsselbund befestigen kann. Somit hat man ihn auch unterwegs immer zur Hand, wenn man eine Zecke auf dem Körper des Hundes entdeckt.

Drehen oder Ziehen?

Man nennt den Zeckenhaken zwar auch Zeckenhebel, doch ist es immer sinnvoller, die Zecke herauszudrehen. Der Grund hierfür ist relativ einfach zu erklären: Zecken besitzen am Kopf mehrere Widerhaken. Wenn sie diese in der Haut versenken und man nur an ihnen zieht, stellen sich diese auf und die Zecke wird unter Umständen abgerissen.

Oft wird vermutet, dass dadurch der Kopf in der Zecke bzw. der Haut stecken bleiben kann. Es handelt sich aber um den Rüssel der Zecke, der steckenbleiben kann. Das könnte gesundheitliche Probleme beim Tier verursachen. Das Drehen hingegen führt dazu, dass sich die Widerhaken seitlich anlegen und die Zecke schließlich von der Haut ablässt.

Die Zecke gerät weniger in Panik und somit ist auch die Gefahr geringer, dass sie Krankheitserreger in die Haut pumpt. Wer hierbei also vorsichtig und zügig vorgeht, der verringert das Risiko immens, dass Viren oder Bakterien in den Körper des Vierbeiners gelangen.

Wie wird er korrekt verwendet?

Ein Zeckenhaken ist sehr einfach in der Verwendung, wenn man erst einmal raus hat, wie es richtig geht. Am besten geht man dabei wie folgt vor:

  1. Meist sind im Set mehrere Zeckenhaken unterschiedlicher Größe enthalten. Da Zecken unterschiedlich groß sind, wählt man zunächst die richtige Größe aus.
  2. Den Zeckenhaken schiebt man so dicht wie möglich an der Haut, unterhalb des Körpers der Zecke entlang und so weit wie möglich.
  3. Der Griff des Zeckenhakens ermöglicht nun, dass man ihn ganz einfach zwischen zwei Fingern drehen kann. Dabei ist es völlig unerheblich, in welche Richtung man dreht.
  4. Normalerweise lässt die Zecke während dieser Drehungen von der Einstichstelle ab.
  5. Die Wunde wird nun mit einem Desinfektionsmittel behandelt und über die folgenden Tage beobachtet.
  6. Da man nicht vollständig ausschließen kann, dass nicht doch Krankheitserreger in die Wunde geraten sind, wird die Zecke in einem Glas aufbewahrt.
  7. Der Zeckenhaken sollte nach der Anwendung gereinigt werden.

Während des gesamten Vorgangs sollte man Ruhe bewahren. Denn auch wenn man es vielleicht nicht für möglich hält, überträgt sich die eigene Nervosität auf den Hund und möglicherweise auch die Zecke.

Wichtig: Normalerweise heilt die Wunde binnen ein paar Tagen ab. Bildet sich jedoch ein kreisrunder roter Fleck um die Einstichstelle, der sich immer weiter nach außen ausbreitet, sollte man umgehend einen Tierarzt aufsuchen. Entzündet sich die Wunde und hat man die Zecke aufbewahrt, kann der Tierarzt sie nun auf eventuelle Krankheitserreger untersuchen und somit eine gezielte Behandlung einleiten.

Sollte man einen Zeckenhaken nach Verwendung reinigen?

Selbst wenn sich die Zecke im Ganzen entfernen lässt, ist es nicht garantiert, dass Bakterien und Viren am Zeckenhaken zurückbleiben. Daher ist es immer empfehlenswert, den Zeckenhaken nach Gebrauch zu reinigen.

Hierzu spült man ihn idealerweise zunächst mit Wasser und einer milden Seife ab, um ihn anschließend zu desinfizieren. Im Anschluss kann er ohne Probleme wiederverwendet werden.

Alternativprodukte

Neben dem Zeckenhaken gibt es auf dem Markt noch zahlreiche andere Werkzeuge, die man ebenfalls zur Entfernung von Zecken verwenden kann. In manchen Fällen kann es sinnvoll sein, auf diese zurückzugreifen. Hier folgt daher einmal eine kleine Zusammenstellung.

  • Zeckenzange: Sie besitzt am vorderen Ende zwei Greifer, die mittels eines Druckmechanismus auseinander gedrückt werden. Die Bedienung ähnelt der eines Kugelschreibers. Anschließend legt man die Greifer am Kopf der Zecke an, um sie mittels Drehen herauszuziehen. Diese Alternative ist zwar ebenfalls einfach anzuwenden, um Zecken zu entfernen. Sie birgt jedoch das Risiko, dass man die Zecke dabei zerquetscht. Eine Zeckenzange ist allerdings eine bewährte Alternative bei besonders kleinen Zecken.
  • Zeckenkarte: Hierbei handelt es sich um eine Kunststoffkarte, an deren Ecke eine Vorrichtung integriert ist, die man auch von einem Zeckenhaken kennt. Allerdings fällt die Handhabung nicht immer so einfach und erfordert etwas Übung. Schwer zugängliche Stellen sind ein bisschen schwerer zu erreichen. Außerdem besitzt sie dieselben Nachteile wie der Zeckenhaken.
  • Zeckenschlinge: Sie sind ähnlich aufgebaut wie die Zeckenzange, doch besitzen sie am vorderen Ende eine Schlinge. Diese wird um die Zecke gelegt und zugezogen, sodass sie sich gefahrlos entfernen lässt. Zur Entfernung wird die Schlinge gedreht. Dieses Werkzeug überzeugt mit einer leichten Handhabung, ist bei kleineren Zecken allerdings mit etwas mehr Mühe verbunden.
  • Pinzette: Selbstverständlich liegt es nah, eine gewöhnliche Pinzette zur Entfernung einer Zecke einzusetzen. Das eigentliche Problem besteht jedoch darin, dass sie die Zecke für gewöhnlich nicht fixiert. Da mit der Hand nur eine halbe Drehung möglich ist, bevor man erneut ansetzen muss, ist die Handhabung etwas schwieriger. Von der Verwendung einer Pinzette wird daher eher abgeraten, außer man hat etwas Hilfe dabei.