Kaltgepresstes Hundefutter - hochwertiges Futter mit wenigen Inhaltsstoffen

Aktualisiert am: 17.09.2021

Kaltgepresstes Hundefutter hat einen guten Ruf. Wer nicht barfen möchte, setzt auf dieses Hundefutter. Es ist reich an Fleisch, besitzt gutes Gemüse, Kartoffeln, Beeren und Kräuter. Es kann aber auch nur mit einem hohen Fleischanteil daherkommen, damit es für Allergikerhunde geeignet ist.

Wer von Konservierungsmitteln wegkommen möchte, ist mit kaltgepresstem Trockenfutter bestens beraten. Doch ist es so gut wie sein Ruf und was ist der Unterschied zu herkömmlichem Futter?

Kaltgepresstes Hundefutter Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Trockenfutter, Alleinfuttermittel für Hunde, ohne chemische Farbzusätze, Lockstoffe oder Konservierungsmittel, keine anorganischen Mineralien, alle Altersstufen und Rassen, Geschmacksrichtung: Huhn, Gewicht: 15 kg,

Alleinfutter für alle Rassen und Altersstufen: Das Markus Mühle NaturNah Hundefutter

ist bei vielen Hunden und ihren Haltern sehr beliebt. Das kaltgepresste Hundefutter wird schonend hergestellt. Es ist schon immer frei von Tiermehl, was Käufern zusagt.
Die Geschmacksrichtung wird als Huhn bezeichnet. Es besitzt aber auch Inhaltsstoffe, die aus Wild, Fisch und Eigelb bestehend. Die Qualität des Futters zeigt sich in Form von Lebensmittelqualität, was Käufern gefällt.
Häufig wird dieses Hundefutter als Alleinfutter für Hunde eingesetzt. Kunden bevorzugen es, weil es ohne chemische Farbzusätze, Lockstoffe oder Konservierungsmittel daherkommt. Es werden keine anorganischen Mineralien wie Steinmehl, Futterkalk oder Calciumcarbonat beigemischt.
Hundebesitzer freut es, dass das Markus Mühle NaturNah Hundefutter für alle Altersstufen und alle Hunderassen geeignet ist. Es eignet sich für Golden Retriever genauso wie für Malteser. Junghunde und Senioren können zugreifen. Besonders Besitzer von mehreren Hunden sind froh über diesen Umstand, denn so kann das Hundefutter von allen Hunden zugleich gefressen werden.
Viele Käufer freuten sich über eine positive Veränderung des Hundes. Hunde, die mit diesem kaltgepressten Trockenfutter gefüttert wurden, bekamen schönes Fell. Das Futter sättigt gut und Hunde verlangen nicht immer wieder nach Leckerlis. Zudem finden das Futter viele Hundebesitzer toll, da sie es zum Barfen dazu geben können.
Auch wenn viele Kunden das Markus Mühle NaturNah Hundefutter gut finden, gibt es einige Käufer, die es bemängeln. Manche haben mit starken Schwierigkeiten zu kämpfen, weswegen man ein Futter immer ausprobieren sollte, bevor man große Mengen davon kauft.
Manche Hundebesitzer bewerteten die Pellets als sehr trocken, wodurch die Hunde später Blähungen, ein starkes Durstgefühl und Durchfall bekamen.
Bei manchen Käufern reagierte der Hund negativ auf das Futter. Er bekam einen Ausschlag, Haarausfall und kratzte sich. Auch wurde nach einer längeren Fütterungszeit stumpfes Fell und Schuppen entdeckt, die vorher nicht da waren.

Vorteile:
  • Alleinfutter
  • Keine Farbzusätze
  • Keine Lockstoffe
  • Keine Konservierungsmittel
  • Keine anorganischen Mineralien
  • Für alle Altersstufen und Rassen
Nachteile:
  • Pellets sind sehr trocken
  • Teilweise wird das Futter nicht vertragen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Trockenfutter, kleine Pellets, mit 29 % Schweizer Poulet Fleisch, mit gedünsteten Kartoffeln, Eismeertrockenfisch und Alpenkräuter, alle Altersstufen und Rassen, Gewicht: 15 kg

Kaltgepresstes Trockenfutter mit kleinen Pellets aus Huhn: Das Luposan True Nature Schweizer Poulet Hundefutter

wird gern von Hundebesitzern serviert. Sie finden es toll, dass es zu 29 % aus Schweizer Poulet besteht. Huhn ist bei Hunden eine sehr beliebte Fleischsorte.
Die schonende Herstellung lobten einige Kunden. Zudem mögen sie die Zusammenstellung mit gedünsteten Kartoffeln, Eismeertrockenfisch und Alpenkräuter. Das kaltgepresste Trockenfutter für Hunde hört sich an wie ein leckeres Menü.
Dabei ist es für alle Altersstufen und alle Rassen geeignet. Käufer brauchen sich so keine Gedanken machen, ob ihr Hund das Futter verzehren darf. Selbst Senioren und Junghunde können es essen.
Kunden bemerkten, dass ihr Hund nach dem Verzehr des Luposan True Nature Schweizer Poulet Hundefutter extremen Durst bekam. Er leerte eine ganze Wasserschale und musste danach sofort in den Garten. Das Problem lässt sich lösen, indem man das Trockenfutter vorher in Wasser auflöst. Vielen Kunden ist der Aufwand aber zu groß.
Einige Hunde nehmen das Futter nicht an. Wenn es mit anderem Futter zur Umgewöhnung verwendet wird, sortieren es die Hunde aus und fressen es nicht.

Vorteile:
  • Trockenfutter
  • Kleine Pelletts
Nachteile:
  • Hund hat nach Verzehr extremes Durstgefühl

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Trockenfutter, ohne Weizengluten, ohne Geruchs, Geschmacks- oder Farbverstärker, für erwachsene Hunde, Gewicht: 14 kg, Geschmack: Lachs

Kaltgepresstes Hundefutter mit Lachsgeschmack: Das WOOOF Lachs | 14kg | kaltgepresstes Hundefutter

ist bei Hundebesitzern sehr beliebt. Die Hunde fressen es gern. Bei kleinen Hunderassen kann es besonders punkten, da die Pellets etwas kleiner ausfallen.
Das kaltgepresste Hundefutter wird schonend hergestellt, was Kunden gefällt. Es kommt ohne Gluten daher, sodass auch Hunde mit Glutenallergie darauf setzen können. Käufern gefällt es sehr, dass sie für ihren Hund ein leckeres Futter ohne Gluten gefunden haben.
Darüber hinaus besitzt das Trockenfutter von WOOOF keine Geruchs-, Geschmacks- oder Farbverstärker, was Hundebesitzer sehr freut. Sie füttern das Futter gern. Hunde nehmen es sehr schnell an und wollen bald kein anderes Trockenfutter mehr vorgesetzt bekommen.
Kunden bemängelten, dass das Hundefutter für sehr große Hunde nicht geeignet ist. Die Pellets sind zu klein. Sehr große Hunde saugen das Futter nur so auf, kauen gar nicht mehr und verschlucken sich daran. Das führt nicht selten zu Erbrechen.
Zudem bemerkten Kunden auch einen anhaltenden Durchfall bei ihren Tieren. Das liegt an der Futterumstellung. Der Darm der Hunde muss sich erst einmal an das WOOOF Lachs | 14kg | kaltgepresstes Hundefutter gewöhnen. Nach einer Eingewöhnungszeit von zwei Wochen sollte alles wieder in Ordnung sein.

Vorteile:
  • Für glänzendes Fell
  • Ohne Weizengluten
  • Keine Geruchs-, Geschmacks- oder Farbverstärker
  • Natürliche Zutaten
  • Gute Verdaulichkeit
Nachteile:
  • Zu kleine Pellets
  • Wird teilweise nicht vertragen

Kaltgepresstes Hundefutter kaufen – auf welche Aspekte kommt es an?

Kaltgepresstes Hundefutter ist immer wieder im Gespräch. Es soll gesund für den Hund, insbesondere für Senioren- und Allergikerhunde geeignet sein. Dabei überzeugt es mit einem hohen Fleischanteil, der nicht mit Konservierungsmitteln, Fetten und künstlichen Vitaminen versetzt ist.

Lockmittel und Co. werden ebenfalls bei dieser Art von Hundefutter nicht eingesetzt, sodass der Hund fast schon “rohes”, aber eben gepresstes Trockenfutter bekommt. Dafür kommen Kräuter und Beeren zum Einsatz, um einen natürlichen Geschmack zu fördern. Allergien gehen zurück, wenn sie vorher bestanden haben.

Alles gute Gründe, um auf kaltgepresstes Hundefutter zu setzen. Doch was kann das Futter wirklich und woraus genau besteht es? Für welche Hunde eignet sich das Trockenfutter und wie ist die Futtermenge, wenn man wechseln möchte?

Was ist kaltgepresstes Hundefutter?

Den Begriff “kaltgepresst” kennt man vor allem von Olivenöl. Dieser Begriff bezieht sich auf die Herstellungsart des Hundefutters. Kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde zeigt sich als gesunde Nahrung ohne Zusatzstoffe. Nicht einmal Konservierungsmittel werden eingesetzt, um das Futter haltbarer zu machen.

Dem Hund schmeckt es und der Besitzer kann ihm etwas Gutes tun. Wer ein hochwertiges Trockenfutter haben möchte, setzt auf kaltgepresstes Hundefutter in Bio Qualität. Bio Futter enthält nur gute Rohstoffe, die Bio zertifiziert sind.

Kaltgepresstes Hundefutter mit hohem Fleischanteil gibt es fast überall zu kaufen. Kaltgepresstes Hundefutter ohne Getreide und Zusatzstoffe ist fast schon ähnlich wie barfen und kann auch als Ergänzung zum normalen Futter genutzt werden.

Wer möchte, kann kaltgepresstes Hundefutter mit Nassfutter mischen, um mehr Masse und Abwechslung zu bekommen. Kaltgepresstes Hundefutter hat eine gute Verträglichkeit. Besonders Hunde mit Allergien vertragen es gut, da die künstlichen Zusatzstoffe weggelassen werden.

Was ist der Unterschied zwischen Hundefutter kaltgepresst oder extrudiert?

Extrudiertes Trockenfutter wird häufig hergestellt. Die Inhaltsstoffe wie Fleisch, Kartoffeln und Getreide werden getrocknet und gemahlen. Anschließend kommt die feine Nahrung in den Extruder.

Hier werden die Zutaten durch kleine Düsen gepresst. Dabei wird die Nahrung auf 120 Grad erhitzt und zum Schluss mit Fetten, Konservierungsstoffe und Vitaminen besprüht, um es schmackhaft und haltbar zu machen.

Kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde wird anders hergestellt. Die Zutaten werden auch hier wieder gemahlen. Der gemahlene Nahrungsbrei kommt anschließend in eine Presse. Unter großem Druck wird der Brei durch vorgefertigte Löcher gegeben.

Dort wird der Brei in mundgerechte Stücke für den Hund gepresst. Die Nahrung wird nicht extra durch Wasserdampf erhitzt, auch wenn es durch den Druck zu Temperaturen um die 45 bis 80 Grad kommen kann. Auch werden hier keine zusätzlichen Stoffe aufgespült.

Der Unterschied liegt also in der Erhitzung durch Wasserdampf auf 120 Grad und dem Einsatz von zusätzlichen Konservierungsstoffen, Fetten und Vitaminen.

Kaltgepresstes Hundefutter: Was sind die Vor- und Nachteile?

Wer auf eine natürliche Ernährung beim Hund achten möchte, setzt oft auf kaltgepresstes Hundefutter. Die Meinung von Experten geht dabei aber stark auseinander.

Da das extrudierte Trockenfutter erhitzt wird, werden Bakterien und Keime abgetötet. Beim kaltgepressten Hundefutter ist dies nicht der Fall, weswegen viele Hunde vom Magen- und Darmtrakt her das extrudierte Trockenfutter besser vertragen.

Freunde des kaltgepressten Trockenfutters argumentieren aber damit, dass mehr Nährstoffe enthalten sind. Kräuter und Beeren können besser aufgenommen werden und das Trockenfutter wird eher als “roh” bezeichnet. Hundebesitzer vermuten, dass der Geschmack der natürlichen Zutaten besser ist.

Fakt aber ist, dass das kaltgepresste Hundefutter weniger Fett enthält, weil es nicht extra aufgesprüht wird. Allerdings kann kaltgepresstes Hundefutter nicht in kleinen Größen hergestellt werden, da es eine bestimmte Größe zum Pressen braucht. Da kein extra Fett aufgesprüht wird, könnten zu kleine Pellets zerfallen.

Grundsätzlich ist die Haltbarkeit bei extrudiertem Hundefutter höher und länger, da Konservierungsstoffe aufgesprüht werden. Kaltgepresstes Hundefutter hingegen wird mittels eines Kühlverfahrens haltbar gemacht. Trotzdem fällt die Haltbarkeit geringer aus.

Für welche Hunde eignet sich kaltgepresstes Hundefutter?

Da sich das kaltgepresste Hundefutter ohne Konservierungs- und Lockmittel präsentiert, ist es für jegliche Hunde geeignet. Ob alt oder jung, krank oder gesund, groß oder klein – alle mögen kaltgepresstes Trockenfutter für Hunde.

Was Hundebesitzer aber im Hinterkopf behalten sollte ist, dass kaltgepresstes Hundefutter immer etwas größer ausfällt als herkömmliches Trockenfutter für Hunde. Die Pellets können nicht sehr klein hergestellt werden, da das Trockenfutter ohne Konservierungsstoffe und Fettschicht auseinanderfallen würde.

Folgende Möglichkeiten gibt es:

  • Kaltgepresstes Welpenfutter: Für Welpen großer Hunderasse ist das kaltgepresste Hundefutter gut geeignet. Für sehr kleine Welpen wie Chihuahuas oder Maltipoos könnten das Trockenfutter zu groß sein.
  • Kaltgepresstes Hundefutter für kleine Hunde: Es gibt kaltgepresstes Hundefutter für kleine Hunde, allerdings kann es etwas größer ausfallen als andere Hundefuttersorten. Besitzer kleiner Hunde sollten ausprobieren, ob der Hund das Futter annimmt und ob es ihm zusagt.
  • Kaltgepresstes Hundefutter für große Hunde: Große Hunde haben kein Problem mit den größeren Trockenfutterbrocken. Sie nehmen das kaltgepresste Futter sehr gut an.
  • Kaltgepresstes Hundefutter für Senioren: Da Hundesenioren eine bestimmte Nährstoffversorgung brauchen, sollte man beim Futterkauf darauf achten. Kaltgepresstes Hundefutter für Senioren ist ausreichend mit Nährstoffen ausgestattet.
  • Kaltgepresstes Hundefutter für Allergiker: Hunde mit Allergien sollten auf Konservierungsmittel, die im herkömmlichen Hundefutter zu finden sind, verzichten. Kaltgepresstes Hundefutter mit hohem Fleischanteil eignet sich hervorragend für sie, um die bestehende Allergie zu verbessern.

Wie funktioniert die Umstellung auf kaltgepresstes Hundefutter?

Die Umstellung auf kaltgepresstes Hundefutter funktioniert genauso wie eine Futterumstellung auf anderes Futter. Die Umstellung sollte über ein bis zwei Wochen hinweg erfolgen.

Man wechselt Futter bei Hunden nicht sofort. Der Magen des Hundes muss sich erst daran gewöhnen, sonst könnte der Hund starken Durchfall oder Erbrechen bekommen.

Bei der ersten Mahlzeit wird ein Viertel des normalen Futters mit dem neuen Futter ersetzt. Wenn das gut vertragen wird, behält man die Mengenverteilung zwei bis drei Tage bei.

Wenn keine Probleme auftreten, wird die Hälfte des vorherigen Futters durch das neue Trockenfutter ersetzt. Wenn auch hier keine Probleme auftreten, behält man es wieder zwei bis drei Tage bei.

Anschließend wird das neue Trockenfutter auf drei Viertel erhöht und anschließend die ganze Mahlzeit durch das neue Futter ersetzt. Falls Probleme auftauchen, kann es sein, dass der Hund genau diese Sorte nicht verträgt. Dann kann auf eine andere Sorte des gleichen Herstellers gewechselt werden.

Kaltgepresstes Hundefutter: Wie ist die Futtermenge?

Es kann sein, dass beim kaltgepressten Hundefutter weniger gefüttert werden muss. Da das Hundefutter hochwertiger ist, besitzt es gegebenenfalls mehr Kalorien. Aus diesem Grund reduziert sich die Menge, sodass der Hund insgesamt weniger davon pro Tag benötigt. Genaue Angaben sollten Hundebesitzer auf der Packung des Herstellers finden.