Hundesocken – Stoppersocken für Hunde

Aktualisiert am: 15.10.2021

Wenn der Hund auf dem Laminat rutscht, die Kurve nicht richtig kriegt oder allgemein eher unsicher durch die Wohnung geht, ist die Zeit für Hundesocken gekommen. Stoppersocken für Hunde kommen immer dann zum Einsatz, wenn der Hund aufgrund seiner Pfoten-Beschaffenheit einen unsicheren Gang in der Wohnung hat.

Das kann sowohl alte als auch junge Hunde betreffen. Vorzugsweise auf Parkett, Laminat und auf Fliesen haben sie ihre Probleme mit dem rutschfreien Laufen. Mit Antirutschsocken für den Hund gehört das Problem der Vergangenheit an.

Hundesocken Testsieger* 2022

Bewertung: 4 von 5 Sternen

Eigenschaften: Rutschfest, konisch geformter Bund, Socken kann nicht abrutschen, kurvenförmige Krallenbox, wärmend, dehnbar, atmungsaktiv, zwei Größen (ca. 4,8 × 12,5 cm)

Konisch geformte Hundesocken: Die Ruffwear Hunde-Socken

sind bei Hundebesitzern sehr beliebt. Die Socken sind, anders als andere Hundesocken, konisch geformt. Das verhindert ein Herunterrutschen des Sockens, weil die Socken optimal an die Hundepfote angepasst sind.
Kunden fanden es sehr leicht, die Socken an- und wieder auszuziehen. Die Krallenbox, in die der Fuß des Hundes gesteckt wird, ist kurvenförmig. Auch dieser Bereich des Sockens ist sehr gut an die Anatomie der Hundepfote angepasst.
Die Socken besitzen verstärkte Nähte, wodurch sie lange haltbar sind. Kunden fanden es gut, dass die Socken leicht zu reinigen sind. Sie haben eine schnelle Trockenzeit und sind damit rasch wieder einsatzbereit.
Die Ruffwear Hunde-Socken sind wärmend an kalten Tagen. Sie können im Haus getragen werden und schützen die Pfoten, aber auch die Böden vor den Krallen des Hundes. Sie sind atmungsaktiv und dehnbar.
Käufer bemängelten, dass die Größenangabe nicht stimmt. Manche Socken sind größer als andere. Zudem sollten zwei Größen abgedeckt werden, aber bei vielen Hunden sind die Socken zu eng.

Vorteile:
  • verstärkte Nähte
  • hochwertiges Material
  • Socke rutscht nicht herunter
  • trocknet schnell
Nachteile:
  • Socken sind sehr eng
  • Größenangaben des Herstellers stimmen nicht immer

Bewertung: 3.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: wasserdicht, rutschfest, Verwendung im Innen- und Außenbereich, kein Herunterrutschen, mit Riemen, verschiedene Größen wählbar

Hundesocken für drinnen und draußen: Die BINGPET Hundesocken mit Anti-Rutsch-Wirkung

begeistern Hundebesitzer und Hund gleichermaßen. Die Socken sind bequem am Fuß des Hundes zu tragen.
Besonders praktisch fanden es Kunden, dass die Hundesocken eingestellt werden können. Ein Herunterrutschen ist unwahrscheinlich, da die Socken mit einem Riemen geschlossen werden. Sie können frei auf den Fuß des Hundes eingestellt werden.
Darüber hinaus sind die BINGPET Hundesocken mit Anti-Rutsch-Wirkung wasserdicht. Sie können im Innen- und Außenbereich getragen werden. Hundebesitzer finden es gut, dass durch die hochwertige Gummisohle eine lange Haltbarkeit gegeben ist.
Die Füße werden unterwegs trocken gehalten. Kunden finden diesen Umstand sehr praktisch, weil der Hund bei Regenwetter trockene Füße behält. Die Socken sind rutschfest, sodass der Hund auch auf glatten Böden nicht ausrutschen kann.
Kunden finden es gut, dass verschiedene Größen wählbar sind. So kann jeder die passende Größe für sich und seinen Hund finden. Falls der Hund eine Zwischengröße besitzt, empfiehlt der Verkäufer auf die nächst größere Größe zu setzen.
Kunden bemängelten die Größenangaben des Herstellers. Die tatsächliche Größe würde mit der Sockengröße nicht übereinstimmen. Zudem erwähnen Käufer, dass die Socken herunterrutschen würden, was auf eine nicht passende Größe zurückzuführen ist.

Vorteile:
  • Füße bleiben trocken
  • wasserdicht und rutschfest
  • für Innen und Außen geeignet
  • mit Riemen zum Einstellen
  • unterschiedliche Größen zur Auswahl
Nachteile:
  • Größenangaben des Herstellers stimmen nicht
  • Socken rutscht teilweise herunter

Hundesocken kaufen – auf welche Aspekte kommt es an?

Mit vollem Tempo läuft der Vierbeiner durch die Wohnung, kriegt die Kurve nicht und rutscht mit dem kompletten Körper gegen die Wand. Nicht selten kommt es in dieser Situation zu Verletzungen oder zur Zerstörung der Einrichtung.

Damit der Hund nicht wegrutscht, sind Antirutschsocken eine gute Idee. Sie helfen nicht nur beim Laufen durch die Wohnung, sondern auch den älteren Hunden beim Aufstehen. So haben die Hundesenioren einen festen Halt und können sich stützen.

Zudem schützen Hundesocken vor Kratzern auf den unterschiedlichsten Böden. Der Hund kann mit ihnen nicht kratzen und so bleibt der Untergrund heile.

Ganz nebenbei kommen rutschfeste Hundesocken auch bei Pfoten- und Krallenverletzungen zum Einsatz. Sie werden mit einem Klettverschluss am Bein des Hundes befestigt und sorgen dafür, dass der Hund den Socken nicht ausziehen kann.

Der Vierbeiner kann mit ihnen nicht an der Wunde lecken oder sie womöglich aufbeißen. Er kommt schlichtweg nicht heran. Socken für Hunde können also auch ein Schutz nach Verletzungen und Operationen sein.

Doch was gibt es noch über die Hundesocken zu berichten? Sind Hundesocken sinnvoll oder rausgeschmissenes Geld? Und welche Größen gibt es bei ihnen? Wir werfen einen ganz genauen Blick auf das Hunde-Accessoire!

Der Hund rutscht auf Laminat – was tun?

Wenn der flauschige Freund auf glatten Untergründen wie Laminat, Fliesen oder Parkett ausrutscht, ist die Zeit für Antirutschsocken für den Hund angebrochen. Sie helfen dem Vierbeiner wieder einen festen Grip an den Füßen zu bekommen.

Besonders alte Hunde rutschen beim Aufstehen oft weg. In diesen Momenten sind Hundesocken gefragt, die den Hund vor dem Ausrutschen bewahren. Die Verletzungsgefahr ist groß und schnell sind die Knochen des alten Hundes gebrochen.

Um Problemen beim Aufstehen vorzubeugen, sind Stoppersocken für Hunde genau das Richtige. Der Hund hat mehr Grip und kann weder seitlich noch nach vorn oder hinten wegrutschen.

Gleiches gilt für schnelle Sprints im Flur. Der Hund wird gesichert durch die Antirutschsocken. Er wird nie wieder in eine Tür oder eine Wand rennen, weil er die Kurve nicht bekommen hat.

Sind Hundesocken sinnvoll?

Bei dieser Frage scheiden sich die Geister. Manche Menschen sagen ja, andere wiederum nein. Manche können auch gar nicht verstehen, warum man einen Hund vermenschlichen möchte und ihm Socken anziehen muss.

Tatsächlich ist es aber so, dass Stoppersocken für Hunde in manchen Situationen ihre Daseinsberechtigung haben. Es kommt jedoch auf die Situation an. Wenn jemand meint, er müsste seinem Hund aus modischen Gründen Antirutschsocken anziehen, ergibt es eher wenig funktionalen Sinn.

Wenn jemand aber einen Hund mit Pfotenverletzung Zuhause hat und die Pfote damit schützen möchte, ist die Socke eine gute Idee. Auch Hunde, die beim Aufstehen unterstützt werden müssen, benötigen Hundesocken.

Bei leicht frierenden Hunden im Winter oder Hunden, die empfindliche Füße haben, sind sie ebenfalls angebracht. Wann immer die Stoppersocken für Hunde dem Hund wirklich helfen und ihn nicht einschränken, sind sie sinnvoll eingesetzt.

Welche Hundesocken gibt es?

Hundesocken gibt es viele auf dem Markt. Die Auswahl ist online sehr groß, da für jede Situation die passende Hundesocke zu finden ist. Bei Verletzungen, aber auch bei Kratzern auf dem Parkett oder rutschenden Hunden in der Wohnung sind Socken die beste Option.

Folgende Hundesocken gibt es zur Auswahl:

  • Wasserdichte Hundesocken: Wasserdichte Hundesocken werden genutzt, wenn der Hund außerhalb der Wohnung Socken tragen soll. Um keine nassen Füße zu bekommen, sich vor Streusalz im Winter zu schützen oder auch um den Matsch von den Füßen fernzuhalten, sind sie eine gute Idee.
  • Hundesocken mit Klettverschluss: Um die Socken genau an die Füße des Hundes anpassen zu können, kommen manche Hundesocken mit Klettverschluss daher. Sie rutschen nicht am Fuß herunter und halten fest, auch wenn sich der Hund schnell bewegt, kratzt oder rennt.
  • Rutschfeste Hundesocken: Diese Socken werden auch Antirutschsocken für den Hund oder Stoppersocken für Hunde genannt. Sie besitzen rutschfeste Punkte oder eine komplette rutschfeste Fläche an der Unterseite. So hat der Hund keine Möglichkeit auf Parkett, Laminat oder anderen glatten Oberflächen auszurutschen.
  • Hundesocken mit Fixierung: Hundesocken mit Fixierung werden eingesetzt, wenn der Hund eine Pfoten- oder Krallenverletzung hat. Mit ihnen kann der Verband an Ort und Stelle gehalten werden. Er rutscht nicht herunter und der Hund hat keine Möglichkeit, ihn herunterzuziehen oder abzukauen.
  • Hundesocken gegen Kratzen: Wer einen empfindlichen Boden in Form von Parkett oder Laminat Zuhause hat, braucht Hundesocken gegen Kratzen. Kratzer kommen schnell in das Laminat hinein und so schützen diese Socken vor dem Verkratzen des Laminats.
  • Personalisierte Hundesocken: Personalisierte Hundesocken sind ein süßes Geschenk für sich selbst, Freunde oder Nachbarn. Man kann den Namen des Hundes auf die Socken einsticken lassen und sich ein Symbol aussuchen.
  • Hundesocken für das Parkett: Um das Parkett speziell zu schützen, gibt es Hundesocken für das Parkett. So können gar nicht erst Kratzer durch die Hundepfoten entstehen.

Gibt es Hundesocken für draußen?

Bisher haben wir nur davon berichtet, dass Hunde Probleme in der Wohnung haben. Sie rutschen weg, können ohne Stopperhilfe nicht aufstehen und bekommen die Kurve nicht.

Doch auch außerhalb der Wohnung sind Hundesocken gefragt. Hundesocken für draußen werden häufig im Winter verwendet. Bei langen Spaziergängen bekommen kleine Hunde oft kalte Füße. Mit Socken für den Hund können kalte Füße bei langen Spaziergängen gewärmt werden.

Auch das Streusalz auf der Straße macht Hunden im Winter zu schaffen. Hunde mit empfindlichen Füßen leiden unter dem Salz, das die Pfoten wund macht und sie austrocknet. Mit wasserdichten Hundesocken sind kleine und große Hundefüße bestens gegen Streusalz geschützt.

Viele Hundebesitzer ziehen dem Hund im Winter bewusst Socken an, um die Wohnung sauber zu halten. So bleiben Schmutz und Matsch draußen, weil man die Socken an der Tür ausziehen kann.

Auch im Sommer finden Hundesocken ihren Einsatz. Immer dann, wenn der Asphalt zu heiß ist, um Gassi zu gehen, werden sie angezogen. Der Hund ist mit ihnen vor Verbrennungen an den Füßen gewappnet und kann zu jeder Zeit ins Freie gehen.

Welche Größe gibt es bei den Hundesocken?

Hundesocken sind in den unterschiedlichsten Größen zu bekommen. Sie werden oft in Einheitsgrößen von XS bis XL angeboten. Um die richtige Größe zu finden, sollte der Fußballen ausgemessen werden. Oft ist diese Angabe ebenfalls in den Größenangaben zu finden.

  • Hundesocken für kleine Hunde: Kleine Hunde werden häufig mit Hundesocken ausgestattet. Sie sind oft empfindlicher an den Füßen als große Hunde. Auch werden sie häufiger aus modischen Gründen angezogen. Aus diesem Grund ist das Sortiment der Hundesocken für kleine Hunde auch größer und vielfältiger als bei großen Hunden.
  • Hundesocken für große Hunde: Große Hunde ziehen nicht so häufig Socken an wie kleine Hunde. Trotzdem gibt es auch für sie einen Hundesockenmarkt. Bei ihnen werden Socken gegen Kratzer, als Antirutschsocken oder bei Pfotenverletzungen eingesetzt. Für modische Zwecke kommen sie eher selten zum Einsatz.

Alternativprodukte

Wer nicht auf Hundesocken setzen möchte, kann sich nach alternativen Produkten umschauen. Hundeschuhe sind dabei sehr beliebt, um die Füße des Hundes zu schützen. Folgende Optionen gibt es:

  • Hundeschuhe: Wer eher etwas für draußen sucht, ist mit Hundeschuhen bestens beraten. Sie sind fester als Hundesocken und haben ein wasserdichtes Material.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 15.10.2021

Bewertung: 3.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Gummisohlen, starke Traktion, für Fliesen- und Holzböden, atmungsaktiv, umweltfreundlich, wasserdicht, für innen und außen, aus Naturkautschuk, verstellbare Träger, elastischer Riemen, zwei Größen wählbar

Wasserdichte und rutschfeste Socken für Hunde: Von den Toulifly Dog Socks,Hundesocken

sind Hundebesitzer begeistert. Die rutschfesten Socken eignen sich hervorragend für kleine Hunde mit empfindlichen Füßen.
Käufer finden es toll, dass die Socken im Innen- und Außenbereich getragen werden können. Sie sind atmungsaktiv und wasserdicht, sodass ihnen schlechtes Wetter nichts ausmacht. Sie schützen empfindliche Hundefüße bei kaltem Wetter und vor Streusalz.
Darüber hinaus finden Kunden es gut, dass die Socken den Hund im Haus vor dem Ausrutschen schützen. Für rutschige Oberflächen wie Fliesen- und verschiedene Holzböden sind sie hervorragend geeignet. Der flauschige Freund wird auch bei kleinen Sprints innerhalb der Wohnung nicht wegrutschen.
Die gummierten Sohlen der Toulifly Dog Socks, Hundesocken werden umweltfreundlich aus Naturkautschuk hergestellt. Kunden freuen sich, dass kein Kunststoff zum Einsatz kommt. Die Socken weisen eine starke Traktion aus, sodass die Gummisohlen wirklich sehr rutschfest sind.
Zudem ist das Material sehr weich und kann dem Hund leicht angezogen werden. Um ihn am Ausziehen der Socken zu hindern, gibt es elastische Riemen, die verstellt werden können. Hundebesitzer finden das besonders praktisch, da die Socken genau auf den Hund angepasst werden können.
Der Hund hat keine Möglichkeit an Wunden zu lecken oder zu beißen. So ist der Fuß nicht nur vor Umwelteinflüssen wie Streusalz, sondern auch bei Verletzungen vor dem Hund selbst geschützt.
Die bequemen Socken sind leicht zu reinigen, was vielen Käufern gefällt. Sie können bei leichten Verschmutzungen mit einem nassen Lappen abgewischt werden. Bei starken Verschmutzungen kommen sie, wie normale Socken auch, in die Waschmaschine.
Gut fanden es Hundebesitzer, dass die Toulifly Dog Socks, Hundesocken in zwei Größen verfügbar sind. So können die Füße genau ausgemessen und die passende Größe gewählt werden.
Einige Kunden bemängelten, dass die Größenangabe beim Hersteller nicht stimmen würde. Sie hätten sich an die Maßangaben gehalten und Größe S würde kleiner ausfallen als angegeben.
Zudem berichteten Käufer, dass das Material zwar weich, aber schwer anziehbar ist. Durch die gummierte Sohle ist der Socken schwer über den Fuß zu bekommen. Man sollte dies mit dem Hund erst trainieren, bevor man den Socken tatsächlich anzieht.

Vorteile:
  • weich, atmungsaktiv und rutschfest
  • starke Traktion
  • für glatte Oberflächen geeignet
  • leichte Reinigung
  • für den Innen- und Außenbereich
  • elastische Riemen zum Festbinden am Bein
Nachteile:
  • Maßangaben des Herstellers stimmen nicht
  • Socken sind relativ schwer anzuziehen