Hundenapf – der richtige Platz für das Hundefutter

Aktualisiert am: 21.07.2021

Ein passender Hundenapf gehört zur Grundausstattung eines Hundes dazu. Wie Hundefutter, ein Schlafplatz, Halsband und Leine ist er unverzichtbar. Mit einem Fressnapf für Hunde weiß der Hund immer, wo sein Futter zu finden ist.

Doch beim Futternapf gibt es viele unterschiedliche Modelle und Designs. Welches dem Hund zusagt, muss ausprobiert werden. Wenn der Hund nur ungern zum Napf geht oder das Fressen ganz einstellt, könnte es am Napf liegen.

Hundenäpfe Testsieger 2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hunde Futternapf aus Edelstahl, sicherer Stand durch rutschfesten Gummiboden, Reinigung in der Spülmaschine möglich, Fassungsvermögen: 200 - 1600 ml, in mehrere Größen erhältlich

Hochwertiger Edelstahl Napf für Hunde: Kunden freuten sich über den Kerbl Hundenapf Edelstahl

der für ihre Vierbeiner hervorragend geeignet ist. Wasser und Futter können in ihm gereicht werden. Dabei ist die Reinigung besonders einfach.
Die Eigenschaften von Edelstahl sind bei den Kunden sehr beliebt. Edelstahl rostet nicht, ist hygienisch und leicht zu reinigen. Es gibt keine Rillen, bei denen das Material aufplatzen kann und so können sich keine Bakterien im Material verstecken.
Hinzu kommt ein rutschfester Boden. Der Hund hat keine Möglichkeit, den Hunde Futternapf über den Boden zu schieben oder zu ziehen. Der Hunde Fressnapf bleibt fest an seinem Standort stehen, was vielen Käufern gefällt.
Außerdem mochten Kunden es, dass der Kerbl Hundenapf Edelstahl in unterschiedlichen Größen zu bekommen ist. Von 200 ml für kleine Hunde bis 2800 ml für große Hunde ist die Auswahl groß.
Kunden greifen gern zum Edelstahlnapf aufgrund der leichten Reinigung. Der Napf darf sogar bei 60 Grad mit in den Geschirrspüler, weil dabei alle Keime und Bakterien abgetötet werden. Per Hand kann er ebenfalls sehr leicht gereinigt werden.
Kunden bemängelten, dass es für schwere Hunde schon möglich sei, den Napf zu bewegen. Gegebenenfalls ist der Napf zu klein und der Hund hat so die Möglichkeit, den Napf zu verschieben. Kunden sollten grundsätzlich auf die passende Größe setzen.
Bei manchen Käufern des Kerbl Hundenapf Edelstahl haben sich rostige Stellen gebildet. Da Edelstahl normalerweise rostfrei ist, muss es sich um einen Produktionsfehler handeln. Der Napf sollte dann auf jeden Fall ausgetauscht werden.
Manche Hunde mögen das Material Edelstahl nicht. Sie fressen nicht aus dem Napf und wollen ihr Futter lieber in einem anderen Hunde Fressnapf präsentiert bekommen. Manchmal liegt es an der Spiegelung im Napf, manchmal auch an etwas anderem.

Vorteile:
  • Hygienisches Material
  • Sicherer Stand
  • Rutschfester Gummiboden
  • Leichte Reinigung
  • Spülmaschinengeeignet bei 60 Grad
  • In verschiedenen Größen erhältlich
Nachteile:
  • Teilweise rostige Stellen

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Keramiknapf, mit Metallhalterung, pulverbeschichtet, rutschfest durch Gummifüße, zwei verschiedene Näpfe, Näpfe können aus dem Gestell entnommen werden, leichte Reinigung, spülmaschinengeeignet, bedruckt, verschiedene Größen erhältlich (0,25 l 0,6 l und 1,6 l)

Praktisches Keramiknapf Set mit Metallhalterung: Das Trixie Eat on Feet Keramik-Napf-Set

hat viele Anhänger unter den Käufern. Die Marke ist sehr bekannt und für viele Käufer ausschlagender Grund dafür, warum die Produkte gern gekauft werden. Die Qualität ist ebenfalls gut und überzeugt die Käufer mit einem guten Preis-Leistungs-Verhältnis.
Das Keramik-Napf-Set überzeugt Kunden auf ganzer Linie. Für Hunde, die Edelstahl nicht mögen, ist ein Napf aus Keramik eine gute Idee. Er kann genauso hygienisch rein gesäubert werden wie der Edelstahlnapf.
Das Trixie Eat on Feet Keramik-Napf-Set besteht aus zwei Keramiknäpfen mit Halterung. Kunden finden es gut, dass die Halterung aus Metall und nicht aus Kunststoff ist, da sie eine hohe Haltbarkeit vorweist. Das Metall ist pulverbeschichtet, sodass es leicht gereinigt werden kann.
Das Napf-Set ist rutschfest. An dem Gestell befinden sich Gummifüße. Hunde haben keine Chance den Fress- oder Wassernapf durch die Gegend zu schieben.
Zum Befüllen oder Reinigen können die Näpfe jederzeit entnommen werden. Die Entnahme ist auch einzeln möglich. Die Näpfe werden gern für zwei verschiedene Sorten Futter oder als Wasser- und Futternapf genutzt.
Zur Reinigung kann das Trixie Eat on Feet Keramik-Napf-Set in die Spülmaschine. Bei 60 Grad wird es sauber und rein. Wer lieber getrennt abspülen möchte, kann dies auch per Hand tun. Dabei wird Keramik mit einem Handspülmittel genauso sauber.
Manche Kunden bemängelten, dass die Farbe des Drucks abblättern würde. Der Hund könnte Partikel der Farbe aufnehmen. Auch könnte der Print im Geschirrspüler oder bei der Handreinigung abgewaschen werden.

Vorteile:
  • In verschiedenen Größen erhältlich
  • Einfach zu reinigen
  • Rutschfeste Halterung
  • Pulverbeschichtete Metallhalterung
  • Einzelne Entnahme der Näpfe
Nachteile:
  • Farbe des Drucks blättert ab

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Napf für langsame Nahrungsaufnahme, verbessert die Verdauung, reduziert Blähungen, rutschfestes Design mit Gummiring, lebensmittelecht, Material: Melamin, stoß- und kratzfest, lange Haltbarkeit, hygienisch, einfache Reinigung, Spülmaschinenfest, Maße bei Größe S: 14 cm x 5 cm, Volumen: 140 - 1200 ml

Anti-Schling-Napf zur langsamen Nahrungsaufnahme: Der hochwertige SuperDesign Hundenapf Anti Schling

ist bei Kunden beliebt. Hundebesitzer, die einen kleinen Schlinger Zuhause haben, freuen sich über die Möglichkeit, ihn beim Fressen ausbremsen zu können.
Der Anti-Schling-Napf ist dafür geeignet, das Fressen bei Hunden zu entschleunigen. Das verbessert nicht nur die Verdauung und reduziert Blähungen, sondern verhindert auch ein Hochwürgen des Futters und Darmdrehungen.
Kunden fanden die Möglichkeit, die Fressgeschwindigkeit zu reduzieren, sehr gut. Durch das langsamere Fressen wird der Speichelfluss höher und eine bessere Zahnpflege durch die Kaubewegungen des Hundes ist möglich.
Der SuperDesign Hundenapf Anti Schling wird aus lebensmittelechtem Melamin gefertigt. Es verfärbt sich nicht, lässt sich leicht reinigen und ist hygienisch. Der Napf darf bei 60 Grad mit in die Geschirrspülmaschine gegeben werden, was Kunden sehr praktisch fanden.
Durch sein rutschfestes Design dank Gummiring bleibt er an Ort und Stelle, auch wenn der Hund etwas wilder frisst. Dabei ist er stoß- und kratzfest, was Hundebesitzer besonders gut fanden.
Viele Kunden bemängelten, dass der SuperDesign Hundenapf Anti Schling beim Herunterfallen kaputtgehen würde. Da es sich hierbei um Melamin und nicht um Kunststoff handelt, kann das schon einmal passieren. Ein pfleglicher Umgang ohne Fallenlassen ist von Vorteil.

Vorteile:
  • Anti-Schling-Napf
  • Rutschfest
  • Lebensmittelecht
  • Darf in die Spülmaschine
  • Kratz- und stoßfest
  • Verschiedene Größen möglich
Nachteile:
  • Geht beim Herunterfallen kaputt

Hundenapf kaufen – auf welche Aspekte kommt es an?

Das Erste, was einem vor dem Hundekauf in den Sinn kommt, sind Hundefutter und ein Hunde Fressnapf. Wo sonst könnte man das Futter hineinfüllen, das für den Hund gedacht ist? Ein Fressnapf gehört zur absoluten Basisausstattung des Hundes und sollte auf jeden Fall gut ausgewählt werden.

Einen Ersatz für einen Fressnapf zu wählen wie einen Blumenuntersetzer oder eine Kunststoffdose, ist keine gute Idee. Ihnen könnten Gerüche anhaften, die der Hund stark wahrnimmt und das Essen deswegen verweigert. Auch ist es möglich, dass der Hund den Ersatz umstößt.

Ein Hundenapf muss her, der dem Hund gerecht wird. Doch welche Größe muss für welchen Hund gewählt werden? Welches Material ist das Beste? Und was tun, wenn der Hund sein Essen schnell herunterschlingt? Wir verraten heute alles über den Futternapf für Hunde.

Welche Futternäpfe für Hunde gibt es?

Wer sich schon einmal online umgeschaut hat, wird die große Auswahl an Futternäpfen gesehen haben. Dabei noch die Spreu vom Weizen zu trennen, ist schwer. Wir verraten, welche Hundenäpfe überhaupt verfügbar sind und worauf es bei ihnen im Speziellen ankommt. Folgende Futternäpfe sind zu bekommen:

  • Wassernapf für den Hund: Ein Wassernapf für den Hund ist unverzichtbar. Noch wichtiger als etwas zu essen, ist etwas zu trinken für den Hund. Der Wassernapf sollte dauerhaft gut erreichbar stehen, damit der Hund jederzeit trinken kann.
  • Fressnapf für den Hund: Der Fressnapf wird dem Hund nur hingestellt, wenn er frisst. Er sollte stabil und fest sein, um nicht umgekippt zu werden. Fressnäpfe gibt es in vielen verschiedenen Modelle und Designs.
  • Doppelnapf für den Hund: Der Doppelnapf beinhaltet einen Wassernapf und einen Fressnapf zusammen. Oft sind beide zusammen in ein Design eingefasst, sodass sie optisch zusammenpassen.
  • Hundebar für große Hunde: Die Hundebar wird häufig von großen Hunden verwendet. Sie ist höhenverstellbar. So kann der Hund als Welpe daraus essen, später aber auch noch, wenn er ausgewachsen ist.

Welche Ausstattungen kann ein Futternapf für Hunde haben?

Neben den verschiedenen Modellen und Formen der Hundenäpfe gibt es auch spezielle Ausstattungen, die individuell benötigt werden könnten. Wenn der Hund schlingt, beim Fressen viel schlabbert oder den Napf umstößt, helfen verschiedene Modelle und Ausrüstungen dem Tierhalter.

Auch wenn ein Hund alt ist und sich nicht mehr zum Fressen bücken kann, gibt es eine Möglichkeit zur Abhilfe. Folgende Hundenäpfe sind zu bekommen:

  • Anti-Schling-Napf: Der Anti-Schling-Napf wurde für kleine Vielfraße entwickelt, die ihre Futter innerhalb von Sekunden herunterschlingen. Da das zu schnelle Fressen nicht gesund ist, muss der Fressvorgang verlangsamt werden. Ein Anti-Schling-Napf besitzt Erhöhungen und Vertiefungen, sodass der Hund nicht das ganze Futter auf einmal in den Mund bekommt. Er muss sich dabei anstrengen und frisst dadurch langsamer.
  • Anti-Schlabber-Napf: Der Anti-Schlabber-Napf besitzt eine Art halboffenen Deckel, der das Verspritzen und Überkippen von Wasser verhindert. Viele Hundehalter nutzen ihn auch für lange Autofahrten.
  • Hundenapf mit Ständer: Beim Hundenapf mit Ständer steht der Fressnapf erhöht auf einem Ständer. So ist es für den Hund einfacher an das Futter zu kommen. Es handelt sich dabei auch oft um einen höhenverstellbarer Hundenapf, der mitwächst. Als Welpe kann der Hund genauso daraus fressen wie später als ausgewachsenes Tier.
  • Erhöhter Hundenapf: Für alte, große Hunde wird gern ein erhöhter Futternapf verwendet, um ihnen das Fressen zu erleichtern. Sie müssen sich nicht so tief hinunterbeugen und können in gemütlicher Position Futter aufnehmen.
  • Rutschfester Hundenapf: Manche Hunde spielen mit ihrem Napf. Sie stoßen ihn umher und drücken mit der Nase dagegen. Damit sich der Futternapf nicht bewegt, gibt es einen rutschfesten Hundenapf. Er besitzt eine Beschichtung unter dem Napf, die es unmöglich macht, den Napf umherzuschieben.
  • Hundenapf mit Namen: Wer seinem Hund einen ganz besonderen Napf schenken möchte, kann ihn mit Namen beschriften lassen. Gerade bei mehreren Hunden im Haushalt ist die Idee gut. So weiß der Hundebesitzer jederzeit, welcher Napf zu welchem Hund gehört. Hundenäpfe mit Namen sind außerdem eine beliebte Geschenkidee für Hundehalter.

Welches Material kommt für den Fressnapf infrage?

Edelstahl, Keramik, Kunststoff oder doch lieber Porzellan? Bei den Materialien gibt es sehr viele Auswahlmöglichkeiten. Doch der Hund entscheidet am Ende, aus welchem Napf er fressen möchte.

Manchmal kann es vorkommen, dass ein Hund seinen Wasser- oder Futternapf nicht annimmt. Oft liegt dieses Phänomen im Material, das ihm irgendwie nicht zusagt. Vielleicht spiegelt er sich darin, vielleicht riecht es unangenehm oder ist zu kalt am Mund.

Gründe gibt es viele, warum der Hund den Hunde Fressnapf nicht mag. Am einfachsten ist es, den Napf zu wechseln und den Hund nicht zu zwingen, aus dem unbeliebten Napf zu fressen. Zum Glück gibt es eine große Auswahl bei den Futternäpfen:

  • Hundenapf aus Keramik: Die Optik ist hochwertig, deswegen werden Keramiknäpfe gern verwendet. Die Anfertigung mit eigenem Namen ist beliebt. Der Napf an sich ist glatt, verfärbt sich nicht und kann leicht gereinigt werden. Er ist schwer und steht deswegen fest auf dem Boden. Der einzige Nachteil liegt in seiner Zerbrechlichkeit.
  • Hundenapf aus Edelstahl: Edelstahl ist leicht zu reinigen, kann in den Geschirrspüler gegeben werden und hat ein geringes Eigengewicht. Für Reisen ist dieser Fressnapf gut geeignet, da er nicht kaputt gehen kann. Generell ist die Haltbarkeit sehr gut. Edelstahl ist rostfrei und relativ leicht, sodass ein gummierter Rand an der Unterseite von Vorteil sein kann, damit der Napf beim Fressen sicher an seinem Platz bleibt.
  • Hundenapf aus Porzellan: Für den Hundenapf aus Porzellan gilt das gleiche wie für den Keramiknapf. Er besitzt eine hochwertige Optik, ist leicht zu reinigen, hat ein glattes Inneres und verfärbt sich nicht. Hundenäpfe aus Porzellan können in der Regel in der Spülmaschine gereinigt werden und können bei unsanfter Behandlung zerbrechen.
  • Hundenapf aus Melamin: Melamin ist ein kunststoff-ähnliches Material, das häufig in der Küche verwendet wird. Es ist leicht zu reinigen und kann sogar in den Geschirrspüler gegeben werden. Da es leicht ist, könnte der Napf umher gestoßen werden.
  • Hundenapf aus Kunststoff: Der Kunststoffnapf hat die gleichen Voraussetzungen wie der Melamin Napf. Er ist gut für Reisen geeignet und lässt sich einfach reinigen. Leider kann auch er umher gestoßen werden, da er nicht viel wiegt.

Welche Größe für den Hundenapf?

Die Größe des Hunde Futternapfs richtet sich nicht nur nach der Größe des Hundes, sondern auch nach der Menge des Futters. Es gibt Trocken- und Nassfutter, das ein hohes Volumen hat. In diesem Fall muss der Napf größer gewählt werden.

Natürlich richtet sich die Größe des Napfes auch nach der Größe des Hundes. Große Hunde fressen mehr als kleine Hunde und so ist in den meisten Fällen auch mehr Volumen beim Futter da. Folgende Hundenäpfe sind zu bekommen:

  • Hundenapf für kleine Hunde: Dieser Hundenapf ist für kleine Rassen geeignet. Für Pekinesen, Jack Russell Terrier oder Havaneser ist ein Hundenapf für kleine Hunde ideal geeignet. Es gibt Unterteilungen von XS bis M, die sich nach der Körperhöhe des Hundes richten.
  • Hundenapf für große Hunde: Dieser Hundenapf ist für große Rassen geeignet. Die Dogge, der Labrador oder auch der Golden Retriever freuen sich über einen Hundenapf für große Hunde. Die Unterteilung der Größen beläuft sich auf L bis XXL.
  • Hoher Hundenapf: Für alte Hunde ist es immer sinnvoll, sich für einen hohen Futternapf zu entscheiden. Er erleichtert das Fressen und sollte auf die Größe des Hundes abgestimmt sein.

Wie den Hundenapf reinigen?

Der Futternapf für Hunde sollte jedes Mal nach dem Fressen gereinigt werden. Da der Hund darin schnuppert, schleckt und schlabbert, ist Hygiene wichtig. Auch wenn Reste übrige gelassen werden, sollten diese entsorgt und nicht aufgehoben werden.

Bakterien könnten sich sonst ansiedeln, Fliegen ihre Eier legen und Schimmelsporen bei Wärme entstehen. Der Wasser- und auch der Futternapf sollten mindestens ein Mal pro Tag gereinigt werden.

Teilweise darf der Napf bei 60 Grad in die Spülmaschine. Keime und Bakterien werden dabei abgetötet, sodass keine Gefahr für den Menschen besteht. Wer den Napf lieber manuell sauber machen möchte, folgt dieser Schritt-für-Schritt Anleitung:

  1. Reste des Hundefutters werden entfernt.
  2. Eine eigene Spülbürste ist ratsam.
  3. Wasser- und Fressnapf werden separat vom Menschengeschirr abgewaschen.
  4. Geschirrspülmittel ohne starke Gerüche sollten verwendet werden.
  5. Der Napf wird unter Wasser gehalten und wie gewohnt gewaschen.
  6. Die Fressstelle sollte regelmäßig mit einem hundefreundlichen Desinfektionsmittel desinfiziert werden, um eine Bakterien- und Keimbildung zu verhindern.

Extra Tipp: Damit der Umkreis beim Fressen sauber bleibt, lohnt es sich in eine Unterlage für den Hundenapf zu investieren. Sie kann leicht abgewischt werden und verschont Teppich, Parkett und Co. vor Hundefutter und Wasserspritzern. Viele Unterlagen für Näpfe sorgen außerdem für einen rutschfesten, sicheren Stand und verhindern das Klappern von z. B. Edelstahl Hundenäpfen auf harten Fußböden.

Bildquelle Header: Dog eating food © Depositphotos.com/TatyanaGl
Letzte Aktualisierung am 7.12.2021 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API