Futtertonne – Trockenfutter hygienisch aufbewahren

Aktualisiert am: 23.07.2021

Da das Trockenfutter für Hunde meist in größeren Mengen verkauft wird, ist die Lagerung in einer Futtertonne empfehlenswert. Sie bietet sämtliche Eigenschaften, um das Futter fachgerecht und hygienisch aufzubewahren. Beim Kauf erkennt man jedoch schnell, dass die Wahl nicht so leicht fällt.

Denn neben dem Material gibt es noch andere Eigenschaften, die man beachten sollte, um das richtige Modell zu finden. Dazu gehören unter anderem die Größe sowie die Mobilität.

Futtertonnen Testsieger* 2022

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Futtertonne aus Kunststoff, 54 Liter Fassungsvermögen, 50 x 28 x 60,5 cm, inklusive Futterschaufel, zusätzliche Öffnung im Deckel, 2 Rollen

Futtertonne mit zweifachem Verschluss: Der Curver Love Pets Pet-Futter-Container

ist bestens für die fachgerechte und hygienische Lagerung von Trockenfutter geeignet. Der Container besitzt eine Breite von 50 Zentimetern, ist 28 Zentimeter tief und 60,5 Zentimeter hoch. Er fasst bis zu 54 Liter, was ungefähr einer Futtermenge von 15 Kilogramm Trockenfutter entspricht.
Für einen leichteren Transport ist er mit zwei Rollen ausgestattet. Diese lassen sich zwar nicht entfernen, doch beim Gebrauch von zwei Containern sind diese trotzdem ohne Probleme stapelbar. Wer also mehrere Hunde hat, kann beruhigt mehrere Futtertonnen des Modells erwerben.
Der Deckel ist so konzipiert, dass er sich einfach verschließen lässt und Luft als auch Feuchtigkeit davon abhält, ins Innere zu gelangen. Er ist außerdem hundesicher, der Vierbeiner kann ihn also nicht selbstständig öffnen.
Außerdem befindet sich im Deckel des Curver Love Pets Pet-Futter-Container eine zweite Öffnung, die es verhindert, dass man immer die komplette Tonne öffnen muss. So bleibt auch der Geruch in der Tonne. Leider gab es ein paar Käufer, die trotzdem feststellten, dass der Geruch des Futters nach draußen gelangte.
Ferner hatten ein paar von ihnen Schwierigkeiten, den zweiten Deckel zu öffnen und wieder zu schließen. Andererseits belegt dies jedoch, dass der Deckel der Futtertonne sehr dicht ist.
Was die Verarbeitung und Qualität angeht, waren die meisten Käufer begeistert von der Tonne. Ihr schmaler Aufbau machte es möglich, die Tonne in der heimischen Vorratskammer aufzustellen, ohne zu viel Platz einzunehmen.
In einem Fall berichtete ein Nutzer davon, dass die Tonne zu Beginn ein wenig nach Kunststoff gerochen habe. Nachdem er sie mit Seifenwasser ausgewaschen hatte, war der Geruch allerdings verflogen. Der Hersteller macht leider auch keinerlei Angaben darüber, ob die Tonne lebensmittelecht ist oder nicht.
Der Tonne liegt außerdem eine Futterschaufel bei, die man ganz einfach dazu nutzen kann, um das Futter aus der Curver Love Pets Pet-Futter-Container zu entnehmen. Danach verbleibt die Schaufel einfach in der Futtertonne, wo sie immer griffbereit ist.
Insgesamt war ein Großteil der Käufer mit der Futtertonne sehr zufrieden. Sie schätzten an ihr vor allem die Größe, die Mobilität und die einfache Handhabung.

Vorteile:
  • hohes Fassungsvermögen
  • zweifach zu öffnender Deckel
  • luftdichter Verschluss
  • zwei Rollen integriert
  • stapelbar
Nachteile:
  • manchmal war der Deckel nicht dicht
  • in Einzelfällen fanden die Kunden das Material zu dünn
  • keine Angaben über Schadstofffreiheit

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: Hundefuttertonne aus Kunststoff, BPA-frei, 50 Liter (20 kg), 39,7 x 29,6 x 58,5 cm, inklusive Futterschaufel, luftdichter Deckel, Griffloch am Boden

Handliche Futtertonne mit Schüttvorrichtung: Der Rotho Cody Tierfutterbehälter 50l mit Deckel

bietet ein großes Volumen von 50 Litern, in dem bis zu 20 Kilogramm Trockenfutter untergebracht werden können. Er ist 39,7 Zentimeter breit, 29,6 Zentimeter tief und 58,5 Zentimeter hoch. Der Hersteller versichert, dass der Kunststoff vollkommen frei von Weichmachern und Schadstoffen ist und zeichnet seine Futtertonne mit dem Zusatz „BPA-frei“ aus.
Dem Set liegt eine Futterschaufel bei, die Tonne besitzt jedoch zusätzlich eine Schüttvorrichtung. Mittels dieser muss man nicht immer den ganzen Deckel öffnen, sondern kann die Tonne einfach umkippen und dank des Grifflochs am Boden die Kontrolle behalten. Allerdings ist es vielen der Benutzer zu schwer, jedes Mal beim Füttern die volle Tonne hochzuheben.
Einige Käufer beklagen sich über den Deckel der Rotho Cody Tierfutterbehälter 50l mit Deckel, der mit vier Clips befestigt sind. Diese halten den Deckel zwar sicher auf der Tonne, die meisten nutzen trotzdem lieber die manuelle Methode beim Füttern, anstatt die Schüttvorrichtung zu verwenden. Was die Stabilität des Rotho Cody Tierfutterbehälter 50l mit Deckel angeht, sind die meisten sehr zufrieden.

Vorteile:
  • sehr stabile Ausführung
  • inklusive Schüttvorrichtung
  • hohes Volumen
  • Deckel sitzt fest und verschließt luftdicht
  • BPA-frei
Nachteile:
  • viele empfinden die Schüttvorrichtung als unpraktisch
  • ohne Rollen
  • Verschlussklammern gingen in einzelnen Fällen rasch kaputt

Futtertonne kaufen – welche Aspekte sind dabei wichtig?

Jeder der seinem Vierbeiner Trockenfutter füttert, wird früher oder später auf die Idee kommen, eine Hundefuttertonne anzuschaffen. Denn irgendein Argument spricht immer dafür. Sei es der verfressene Hund, der den Futtersack plündert oder Ungeziefer, das sich zwischen den Pellets ansiedelt.

Besonders die Tüten, in denen größere Mengen Trockenfutter gelagert werden, zerreißen mit der Zeit häufig. Dementsprechend ist in ihnen keine hygienische Aufbewahrung mehr möglich. Eine Futtertonne bietet hierfür die optimale Alternative.

Typische Futtertonnen besitzen nicht nur genügend Platz, sondern auch noch andere Eigenschaften, welche die Lagerung von Hundefutter verbessern. Dank eines aufgelegten Deckels wird der Zugriff für den Hund erschwert, ferner werden Insekten und andere Schädlinge vom Futter ferngehalten.

Auf dem Markt gibt es jedoch eine solch große Vielfalt an Futtertonnen, dass man zunächst nicht so genau weiß, worauf man achten sollte. Neben dem Material spielen zum Beispiel die Schadstofffreiheit, die Größe und Mobilität eine Rolle.

Futtertonne – wozu wird sie eingesetzt?

Bei einer Futtertonne handelt es sich um einen Behälter, der dazu verwendet wird, um Hundefutter fachgerecht zu lagern. Der große Vorteil besteht darin, dass die Aufbewahrung im Behälter sehr hygienisch ist. Dank des aufgelegten Deckels gelangen außerdem weder Mäuse noch ein zu verfressener Hund an das Futter.

Ebenso lässt es sich verhindern, dass zum Beispiel zu viel Luft oder Feuchtigkeit ans Futter gelangen. Mittels der Unterbringung in der Tonne hält sich Trockenfutter möglichst lange frisch.

Sinnvoll ist der Einsatz einer Futtertonne vor allem dann, wenn man größere Mengen an Futter für den Vierbeiner einkauft. Gebindegrößen wie zwölf Kilo-Säcke sind schwer zu lagern und es ergibt sich das Problem, dass der Sack mit der Zeit zerreißt. Somit ist er keine sichere Aufbewahrungsoption mehr.

Welche Arten von Hundefutter lassen sich in ihr aufbewahren?

In puncto Hundefutter wird hauptsächlich nach Trocken- und Feuchtnahrung unterschieden. Daher stellen sich manche Menschen die Frage, welches davon sie in der Futtertonne aufbewahren können. Kurz: Eine Futtertonne ist vor allem dazu konzipiert, Trockenfutter in ihr zu lagern.

Welche Materialien werden für die Herstellung verwendet?

Hundefuttertonnen werden in der Regel aus Kunststoff hergestellt. Das äußerst haltbare Material ist leicht zu formen und bietet daher die besten Voraussetzungen für die Herstellung einer Futtertonne.

Allerdings besitzt Kunststoff noch ein anderes Attribut: Ist ein Deckel angebracht, hält Kunststoff das Futter frisch und die Restfeuchte des Futters im Inneren. Genauso hält es Feuchtigkeit davon ab, ins Innere der Tonne vorzudringen.

Ferner sind die Futtertonnen dazu in der Lage, neben der erwähnten Feuchtigkeit auch den Geruch im Inneren zu belassen. Dies ist besonders bei geruchsintensiven Futtersorten sinnvoll.

In Bezug auf den Kunststoff ist es wichtig darauf zu achten, dass dieser möglichst lebensmittelecht ist. Schadstoffe sind im Bereich der Kunststoffe immer wieder im Gespräch.

Hier ist vor allem von Weichmachern und Substanzen wie BPA (Bisphenol A) die Rede, der sich bei Erwärmung des Materials löst. Dabei handelt es sich um einen Stoff, der den Hormonhaushalt des Hundes negativ beeinflussen und somit seine Gesundheit schädigen kann. Daher sollte man beim Kauf möglichst darauf achten, dass die Futtertonne mit dem Hinweis „BPA-frei“ ausgezeichnet ist.

Auf welche Eigenschaften noch zu achten ist

Selbstverständlich gibt es noch andere Attribute, auf die man beim Kauf einer Futtertonne achten sollte. Diese schlüsseln sich wie folgt auf:

  • Größe: Futtertonnen gibt es in unterschiedlichen Größen. Die Hersteller geben meistens an, wie viel Liter Fassungsvermögen die Tonne hat. Gleichzeitig gibt es jedoch auch Modelle, bei denen direkt die Angabe in Kilogramm mit angegeben ist. Für welche Größe man sich entscheiden sollte, hängt von den Futtermengen ab, die man für gewöhnlich einkauft. Die Tonne sollte weder zu groß, noch zu klein sein.
  • Verschluss: Ein verschließbarer Deckel ist immer von Vorteil, weil Einflüsse von außen sicher vom Futter ferngehalten werden. Gleichzeitig sorgt man dafür, dass weder der Hund noch Ungeziefer an das Futter gelangen. Bei geruchsintensiven Futtersorten lässt sich außerdem dank des Deckels gewährleisten, dass der Geruch in der Tonne verbleibt und nicht nach außen strömt.
  • Gestaltung: Viele der Tonnen sind mit Mustern versehen oder besitzen ein besonderes Design. Dieses hat in der Regel keinen Einfluss auf die Lagerung des Futters. Hier darf der persönliche Geschmack entscheiden, für welche Tonne man sich am Ende entscheidet.
  • Rollen: Manchmal ist es erforderlich, die Tonne von A nach B zu transportieren. Mit einem Gewicht von zwölf Kilogramm und mehr gestaltet sich dies jedoch ein wenig schwierig. Daher sind an vielen Futtertonnen Rollen angebracht. Dank diesen erhalten sie eine optimale Mobilität.
  • Unterbringung: Die meisten Futtertonnen sind so gestaltet, dass man sie gut in einer Ecke des Raumes aufstellen kann. Sind mehrere Tonnen erforderlich, sollten sie sich außerdem stapeln lassen. Dies kann beispielsweise empfehlenswert sein, wenn es mehrere Hunde im Haushalt gibt und jeder ein anderes Futter bekommt.

Wie lange hält sich das Futter in der Futtertonne?

Trockenfutter hat den Vorteil, dass es sich von Natur aus schon sehr lange hält, sofern es nicht nass wird. Trotzdem ist es sinnvoll, auf das Mindesthaltbarkeitsdatum auf der Verpackung zu achten, um sich zu orientieren. Selbst wenn das Futter in einer Futtertonne gelagert wird, sollte man dieses nicht überschreiten.

Um die Haltbarkeit von Trockenfutter positiv zu beeinflussen, ist es jedoch empfehlenswert, die Tonne an einem geeigneten Ort aufzustellen. Der ideale Ort für die Aufstellung ist dunkel, trocken und kühl. Dank dieser Faktoren wird die Haltbarkeit des Trockenfutters nicht negativ beeinflusst.

Sofern das Futter insgesamt nicht feucht wird, kann es in der Futtertonne also so lange aufbewahrt und verfüttert werden, bis das vom Hersteller angegebene Mindesthaltbarkeitsdatum abgelaufen ist.

Alternativprodukte

Für die Futtertonne gibt es nur wenige Alternativen auf dem Markt. Trotzdem kann es sinnvoll sein, sich in manchen Fällen eher für sie zu entscheiden. Doch welche Alternative gibt es für die Hundefuttertonne?

  • Futterbehälter: Der Futterbehälter ist ähnlich aufgebaut wie die Futtertonne und bietet dieselben Vorteile. Allerdings sind viele erhältlichen Futterbehälter etwas kleiner und kompakter gestaltet als die typische Futtertonne. Doch auch sie besitzen Rollen und haben den Vorteil, dass man sie so verschließen kann, dass weder der Vierbeiner noch Schädlinge ans Futter gelangen.

Derzeit nicht verfügbar

Nicht mehr verfügbar seit: 23.07.2021

Bewertung: 4.5 von 5 Sternen

Eigenschaften: extrem leichte Futtertonne aus Kunststoff, Griffmulden zum Tragen, 57 cm hoch, Durchmesser oben 45 cm, unten 36 cm

Geräumige Futtertonne: Die Kerbl 323474 Futtertonne mit Deckel

ist eine Futtertonne, die aus Kunststoff gefertigt ist. Ihre Gesamthöhe beträgt 57 Zentimeter, der Durchmesser im oberen Bereich nimmt 45 Zentimeter ein, im unteren Bereich 36 Zentimeter.
Somit ist sie für Futtersäcke mit einem Gewicht von bis zu 30 Kilogramm geeignet. Um die Tonne zu tragen, besitzt sie an den Seiten jeweils eine Griffmulde. Leider ist sie nicht mit Rollen ausgestattet.
Ein Problem, welches von vielen Käufern beschrieben wurde, war der Kunststoff. Der Hersteller macht keinerlei Angaben darüber, ob die Futtertonne lebensmittelecht ist oder nicht. Dazu kommt allerdings, dass viele der Käufer berichten, dass die Kerbl 323474 Futtertonne mit Deckel teilweise sehr chemisch gerochen habe.
Einige von ihnen bemängelten außerdem den Verschluss, der gar keiner ist. Die Tonne ist nicht mit speziellen Verschlüssen ausgestattet, die das Futter hundesicher verwahren.
Ein paar der Verwender bemerkten, dass sich in der Tonne Insekten ansiedelten oder andere Schädlinge. Dagegen gab es allerdings auch viele Nutzer, die mit der Kerbl 323474 Futtertonne mit Deckel vollauf zufrieden waren.

Vorteile:
  • großes Volumen
  • leere Tonne ist ein Leichtgewicht
  • integrierte Griffe zum Tragen
  • Material ist sehr stabil
  • auch für andere Zwecke zu gebrauchen
Nachteile:
  • Kunststoff roch in vielen Fällen chemisch
  • ohne Rollen
  • nicht insekten- oder hundesicher durch den fehlenden Verschluss